Bündnis für Familie Heidelberg

Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf bewältigen – Fortbildung zum betrieblichen Pflegelotsen

Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf bewältigen – Fortbildung zum betrieblichen Pflegelotsen

 Laut einer Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) 2016 haben aktuell 2,5 Millionen Menschen eine Pflegestufen, weitere 7,9 Millionen Menschen mit Einschränkungen besitzen noch keine Einstufung. Das bedeutet, dass zukünftig immer mehr Beschäftigte die Pflege von Angehörigen und ihren Beruf miteinander vereinbaren müssen: Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass durch die demografische Entwicklung in Deutschland die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2050 auf circa 4,5 Millionen Pflegebedürftige ansteigen wird. Um Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf diese Herausforderung vorzubereiten, bildet das Bündnis für Familie Heidelberg Beschäftigte zu betrieblichen Pflegelotsen fort. Diese fungieren im Unternehmen als erste Anlaufstelle für Betroffene und sind Kontaktpersonen für Beschäftigte in der Pflegezeit.

Das Qualifizierungsangebot richtet sich an Personalverantwortliche, Betriebsräte oder andere interessierte Beschäftigte, die als Pflegelotse in ihrem Unternehmen für das Thema Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zur Verfügung stehen wollen. Die betrieblichen Pflegelotsen weisen pflegende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf wichtige Anlaufstellen und Informationen hin, können gegebenenfalls unternehmensinterne Angebote kommunizieren und auf rechtliche Hintergründe hinweisen. Die halbtägigen Schulungen finden in den Räumen der Heidelberger Dienste gGmbH statt. Bei der kostenlosen Veranstaltung bereiten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv auf ihre Rolle als betriebliche Pflegelotsen vor: Sie verschaffen sich einen Überblick über Pflegeformen und -möglichkeiten und informieren sich über die rechtlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie über zentrale Angebote und Anlaufstellen vor Ort. Darüber hinaus bekommen sie im Rahmen der Fortbildung hilfreiche Tipps zur Kommunikation mit den pflegenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und setzen sich mit dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf auseinander.

Bislang haben sich über 60 Beschäftigte aus Heidelberg und Umgebung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ fortbilden lassen und stehen ihren Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen als Ansprechpartnerin und Ansprechpartner zum Thema Angehörigenpflege zur Verfügung. Zu den Unternehmen, die die an dem Qualifizierungsangebot des Heidelberger Bündnisses bereits teilgenommen haben, zählen unter anderem die Bündnispartner SAP AG, Stadtwerke Heidelberg, Universität Heidelberg, Heidelberger Dienste gGmbH, Goldbeck GmbH, Fair & Quer Naturkost, Heidelberger Druckmaschinen AG, Altor Gruppe, Breer Gebäudedienste GmbH, Café Schafheutle, DKFZ, Finanzamt Heidelberg, Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Volksbank Heidelberg, Volksbank Kurpfalz, Jobcenter Heidelberg, AWO, Studierendenwerk Heidelberg, Niebel KG, Volkshochschule HD, Hochschule für Jüdische Studien, SAS Institute GmbH, Amtsgericht und Landgericht Heidelberg und die Pädagogische Hochschule Heidelberg.

Die nächsten Qualifizierungstermine finden am 06.07.2017 oder 09.11.2017 statt. Anmeldung unter: info@familie-heidelberg.de

Mit dem Qualifizierungsangebot leistet das Heidelberger Bündnis einen entscheidenden Beitrag zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Interessierte können sich hier (http://www.familie-heidelberg.de/unternehmen/pflege/pflegelotse/) über das  Fortbildungsangebot des Bündnisses für Familie Heidelberg informieren.

Das Lokale Bündnis für Familie Heidelberg

Seit der Gründung des Lokalen Bündnisses für Familie Heidelberg, das seinem Fokus auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzt, im Jahr 2007 engagieren sich die Akteurinnen und Akteure in unterschiedlichen Arbeitsgruppen. Zu ihren Themen zählen beispielsweise neben einer familienfreundlichen Arbeitswelt, auch Ferienbetreuung, Dual Career, Kinderbetreuung und Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege. Das Lokale Bündnis für Familie Heidelberg ist Teil der bundesweiten Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ des Bundesfamilienministeriums.

Weitere Auskünfte erteilt Bündniskoordinatorin Aline Moser unter Tel. 06221 141016 oder unter info‎‎@familie-heidelberg.de.