Bündnis für Familie Heidelberg

Veranstaltungsreihe: Angehörigenpflege von A-Z

Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu ermöglichen, ist die zentrale Herausforderung der Zukunft. Denn die Pflege älterer Angehöriger ist keine reine Privatangelegenheit, sondern eine gesellschaftliche Verantwortung, auch für Unternehmen. Deshalb gilt es, konkrete Unterstützungsangebote für Beschäftigte zu schaffen und Unternehmen für die Notwendigkeit einer besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu sensibilisieren.

Um Beschäftigte dabei zu unterstützen, Pflege und Beruf zu vereinbaren, hat das Bündnis für Familie Heidelberg unter dem Titel „Angehörigenpflege von A-Z“ für Beschäftigte eine betriebliche Fortbildung konzipiert. In jährlich drei bis vier Veranstaltungen geben Expertinnen und Experten Auskunft rund um das Thema Angehörigenpflege. Die Fortbildungsreihe ist ein Kooperationsprojekt der Bündnisakteure Amtsgericht und Landgericht Heidelberg, BG RCI, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Finanzamt Heidelberg, Evangelische Stiftung Pflege Schönau, Heidelberger Dienste gGmbH, SAP SE, Stadt Heidelberg, Universität Heidelberg und dem Universitätsklinikum Heidelberg.

Mit dem Angebot hat das Lokale Bündnis ein Pilotprojekt geschaffen: Erstmals haben Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber Bildungsangebote für die Angehörigenpflege als kostenlose betriebliche Fortbildung während der Arbeitszeit angeboten.

Seit dem Frühjahr 2011 wurden in Veranstaltungen Themen wie „Unterstützung bei Depression und Ängsten im Alter“, „Wie schütze ich mich selbst in der Pflege?“, „Praktische Hilfen im Pflegealltag“ und „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung – was bedeutet das?“ angeboten. Die hohe Teilnehmerzahl von über 1.000 Personen zeigt deutlich die Relevanz des Themas. Auch im Jahr 2017 laden die Akteure des Bündnisses zu neuen Veranstaltungen ein.

Mit de Veranstaltungsreihe haben die beteiligten Bündnisakteure gezeigt, wie gerade im Verbund Unternehmen gemeinsam dieses immer wichtiger werdende Thema angehen und aufgreifen können. Die Akteure der Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege“ ziehen folgendes Fazit: Das Thema Angehörigenpflege gewinnt immer stärker an Bedeutung.

Weitere Informationen unter www.familie-heidelberg.de.

Das Lokale Bündnis für Familie Heidelberg

Seit der Gründung des Lokalen Bündnisses für Familie Heidelberg, das seinem Fokus auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzt, im Jahr 2007 engagieren sich die Akteurinnen und Akteure in unterschiedlichen Arbeitsgruppen. Zu ihren Themen zählen beispielsweise neben einer familienfreundlichen Arbeitswelt, auch Ferienbetreuung, Dual Career, Kinderbetreuung und Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege. Das Lokale Bündnis für Familie Heidelberg ist Teil der bundesweiten Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ des Bundesfamilienministeriums.

Weitere Auskünfte erteilt Bündniskoordinatorin Aline Moser unter Tel. 06221 141016 oder unter info‎‎@familie-heidelberg.de.