Bündnis für Familie Heidelberg

„In die Zukunft gedacht: Vorsorgen!“ – Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ am 9. Oktober 2017

ANGEHÖRIGENPFLEGE VON A-Z – so heißt die Fortbildungsreihe im Rahmen des ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ der Akteure Amtsgericht Heidelberg, Finanzamt Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Heidelberger Dienste gGmbH, SAP AG, Stadt Heidelberg, Universität Heidelberg und Universitätsklinikum Heidelberg.

Für den letzten Themenschwerpunkt stellt das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ interessierten Bündnisakteuren kostenfreie Teilnehmerplätze für ihr Beschäftigten für folgende Veranstaltung bereit:

„In die Zukunft gedacht: Vorsorgen!“ – Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“

Folgende Inhalte werden thematisiert:

  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung – was bedeutet das?
    Was spricht dafür, was dagegen?
  • Welche Konsequenzen resultieren daraus?

Referent:  Bernhard Ortseifen, SKM Heidelberg und Tillmann Schönig, Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Veranstaltungstermin: 9. 10. 2017  | 9. – 12.30 Uhr  |  DKFZ  |  K1/K2  |  Im Neuenheimer Feld 280  |  69115  Heidelberg

Anmeldung : Aline Moser  |  E-Mail: moser@hddienste.de  |  T 06221 141016  |  Die Teilnehmerplätze sind limitiert und werden nach Eingang vergeben und bestätigt.