Bündnis für Familie Heidelberg

Internationaler Tag der Pflege am 12. Mai

Der internationale Tag der Pflegenden erinnert am 12. Mai jährlich an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Zu diesem Anlass danken wir allen Menschen, die hauptberuflich in der Pflege tätig sind, Angehörige betreuen und pflegen sowie ehrenamtlich in dem Bereich engagiert sind.

„Gute Pflege ist ein Menschenrecht und darf nicht vom Geldbeutel abhängig sein“, fordert Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbands. Unabhängig davon, ob pflegebedürftige Menschen von professionellen Pflegekräften oder von Angehörigen gepflegt werden, verdienen Sie eine gute Betreuung und Pflege.

Die 2017 eingeführten neuen Pflegestärkungsgesetze und der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff sind ein Schritt in die richtige Richtung – es ist jedoch weiterhin viel zu tun.

Besonders das Thema der Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Angehörigenpflege gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bereits heute hat jeder zehnte Beschäftigte in Deutschland pflegerische Verantwortung für einen Familienangehörigen.

Pflegende Angehörige bilden immer noch die wichtigste Säule des Pflegesystems, dies müssen wir entsprechend wertschätzen und honorieren. Dabei sind nicht nur Bund, Land und Kommune, sondern auch Unternehmen in der Pflicht, pflegende Beschäftigte zu unterstützen. Hier kann der betriebliche Pflegelotse als erste Anlaufstelle für Betroffene im Unternehmen fungieren und eine wertvolle Lotsenfunktion übernehmen.

An vielen Orten in Baden-Württemberg werden für Unternehmensvertreter entsprechende Qualifizierungen angeboten, diese Entwicklung möchten wir mit dem ,Pflegelotsen-Netzwerk Baden-Württemberg´ weiter vorantreiben. Unter www.pflegelotsen-bw.de wurde eine Plattform für betriebliche Pflegelotsen in Baden-Württemberg sowie daran interessierte Unternehmen entwickelt. Die Onlineplattform wurde passend zum 12. Mai der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bietet neben einer Übersicht über Anbieter, die betriebliche Pflegelotsen in Baden-Württemberg ausbilden, gebündelte Informationen und wirkungsvolle Lösungsansätze.

Das Projekt ,Pflegelotsen-Netzwerk Baden-Württemberg´ wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Den Flyer des Pflegelotsen-Netzwerks können Sie hier abrufen.