Bündnis für Familie Heidelberg

Aktuelles

Neuer Flyer zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege 2017

Der zum 1.1.2017 aktualisierte Flyer zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege zeigt auf, was sich u.a. hinter dem nun neu eingeführten Begriff der „Pflegegrade“ versteht.

Entsprechende Neuerungen des zweiten Pflegestärkungsgesetzes stehen auch im Fokus des „Fachvormittags: Pflegestärkungsgesetze“ am 15. Februar 2017.

Veranstaltungsreihe ‚Angehörigenpflege von A-Z’ setzt deutliches Zeichen – Über 1.000 Beschäftigte der beteiligten Unternehmen nutzen das Fortbildungsangebot

Seit Frühjahr 2011 bis November 2016 wurden in 22 Veranstaltungen Themen wie „Demenz“, „Unterstützung bei Depression und Ängsten im Alter“, „Wie schütze ich mich selbst in der Pflege?“, „Praktische Hilfen im Pflegealltag“, „Vorsorge“ und „Finanzielle und rechtliche Aspekte“ sowie das Thema „Umgang mit Abschied und Trauer“ bzw. „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung – was bedeutet das?“, die die meisten Veranstaltungsteilnehmer anzog, angeboten.

Perfekt bewerben! Mit dem kostenlosen „Bewerbungsmappen-Check“ unterstützt das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ Neu- und WiedereinsteigerInnen.

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ bietet gemeinsam mit Expertinnen und Personalverantwortlichen aus Heidelberger Unternehmen einen kostenfreien Bewerbungsmappen-Check an. WiedereinsteigerInnen erhalten hier praktische und praxisbewährte Tipps, wie sie sich mit Ihrer Bewerbung aus der Masse der Konkurrenten abheben und dadurch Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch steigern können. Bitte bringen Sie Ihr Anschreiben, Ihren Lebenslauf und die für Sie interessante Stellenanzeige mit.

Mein Handbuch: Wiedereinstieg. Ab sofort beim ‚Bündnis für Familie‘ erhältlich

Kompakt, klein und jederzeit zur Hand, begleitet es Wiedereinsteigerinnen mit Tipps und Übungen. In den Kapiteln Wiedereinstieg, Zeitmanagement, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Weiterbildung wie auch Bewerbung sind vielfältige Informationen, Adressen und Angebote von Heidelberger Institutionen gebündelt. Ergänzt wird diese Zusammenstellung durch die Rubrik „Familienwissen“, die von Müttern mit Migrationshintergrund erarbeitet wurden.

Fachvormittag am 15. Februar 2017 widmet sich den Pflegestärkungsgesetzen

Berufstätigkeit und Angehörigenpflege zu vereinbaren ist ein Thema, welches in Anbetracht der demographischen Entwicklung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer weiter an Bedeutung gewinnt.

Mehr als zwei Drittel der derzeit pflegebedürftigen Menschen werden von ihren Angehörigen gepflegt. Viele der Angehörigen sind gleichzeitig berufstätig, weshalb sie immer mehr Beschäftigte Beruf und Pflege miteinander vereinbaren müssen. Laut ZQP Report 2016 sind aktuell 2,5 Mio. Menschen in Pflegestufen, weitere 7,9 Mio. Menschen haben erhebliche Einschränkungen noch ohne Einstufung.