Lebendiger Neckar 2013: Sieben tolle, kreative Sandburgen von Heidelberger Familien beim 1. Sandbauwettbewerb des 'Bündnis für Familie Heidelberg' 

16.06.2013

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf Inline-Skates: In diesem Jahr konnten die vielen Besucher die  Aktionen beim 'Lebendigen Neckar' bei herrlichstem Sommerwetter genießen. Das 'Bündnis für Familie Heidelberg' war auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Auf der eigens eingerichtete Sandspielfläche im Schatten der alten Linde bei der Wasserschachtel zeigten sieben Heidelberger Familien ihr Können im Sandburgenbau.

Eine prominente Jury, bestehend aus Christian Körber, Personalleiter bei Heidelberg Cement, Sebastian Riemer, Redakteur der Rhein-Neckar-Zeitung und Jan van der Velden-Volkmann, Vorsitzender der Architektenkammer Heidelberg, hat die Ergebnisse bewertet. Das war kein einfaches Unterfangen, da sich jede Burg durch Besonderheiten ausgezeichnete und sich alle teilnehmen Kinder viele gute Gedanken dazu gemacht haben, wie sie gerne wohnen möchten und wie das mit ihrer Burg verwirklicht wird. Da für ausreichend Preise, von einer Familien-Jahreskarte für den Heidelberger Zoo als Hauptpreis, über attraktive Playmobil-Preise bis hin zu einer 'Bündnis-Gummibärchen-Tüte' gesorgt war, konnten am Ende alle Kinder für ihr Engagement ausgezeichnet werden. 

Im Anschluss an den Sandbauwettbewerb verwandelte sich die Sandfläche in eine Spieloase im Schatten für die Kleineren und mit zahlreichen Liegestühlen zu einem Ort zum Relaxen für die Größeren. Mit der Saftbar des 'Bündnis für Familie Heidelberg' und leckerem Essen war vor Ort auch für das leibliche Wohl der zahlreichen BesucherInnen des Lebendigen Neckar gesorgt.

Suche