Bündnis für Familie Heidelberg

Chronik

Januar 2017

Neuer Flyer zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege 2017

Für Angehörige sorgen und Erwerbstätig sein…dies stellt für viele Menschen eine große Herausforderung dar. Dabei gilt es eine gute Balance zwischen Arbeit, Familie und Pflege zu finden. Mit den seit 2015 geltenden Neuregelungen im Familienzeitgesetz und Pflegezeitgesetz wurde die Vereinbarkeit von pflegenden Angehörigen weiter unterstützt, indem die Leistungen leistungsfähiger, individueller und passgenauer aufgesetzt wurden. Zum 1.1.2017 sind zentrale Elemente des zweiten Pflegestärkungsgesetzes in Kraft getreten. Der zum 1.1.2017 aktualisierte Flyer zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege zeigt auf, was sich u.a. hinter dem nun neu eingeführten Begriff der „Pflegegrade“ versteht.

Den Flyer Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege finden Sie hier. Gerne können Sie auch gedruckte Exemplare beim Bündnis für Familie Heidelberg abrufen. Weitere Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege sind auch dem aktualisierten Datenblatt zu entnehmen.

Broschüre des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ unterstützt Frauen beim Wiedereinstieg

Frauen haben ihre Gründe, wieso sie aus der Erwerbstätigkeit ausgeschieden sind und sich familiären Aufgaben gewidmet haben. Sie sind es überwiegend, die ihre Erwerbstätigkeit für die Familie unterbrechen.Frauen die überlegen, wie sie ihren Wiedereinstieg konkret angehen können, können das „Handbuch: Wiedereinstieg“ zu ihrem persönlichen Kompass machen – ein Arbeitsheft, das fit für den Wiedereinstieg macht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bündnis stellt betrieblichen Pflegelotsen für Kleinstunternehmen

Ein Angebot für (pflegenden) Beschäftigten aus Heidelberger Unternehmen bis 15 MitarbeiterInnen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege. Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass durch die demografische Entwicklung in Deutschland die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2050 auf ca. 4,5 Mio. steigt. Immer mehr Beschäftigte werden zukünftig die Pflege eines Angehörigen mit ihrer Berufstätigkeit vereinbaren müssen. Gerade keine Unternehmen trifft dies deutlich. Aus Ressourcengründen haben sie oft keine betrieblichen Pflegelotsen. Aus diesem Grund unterstützt das ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ (pflegenden) Beschäftigten aus Heidelberger Unternehmen bis 15 MitarbeiterInnen, die Fragen zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege haben mit dem „Bündnis-Pflegelotse“.

KidsOnJob goes IGH

Viertklässler der IGH testeten erstmals das Pilotprojekt „KidsOnJob“ – Verschiedene Angestellte berichteten aus ihrem Alltag. Was macht eigentlich ein Hotelfachangestellter? Worum kümmern sich die Stadtwerke? Was muss ich tun,um bei der Zeitung zu arbeiten – und was passiert eigentlich am Landgericht? Fragen über Fragen, denen die Viertklässler der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH) am 2. Februar 2017 einen Tag lang auf den Grund gegangen sind: Im Rahmen des Projekts „KidsOnJob – Kinderwelt der Berufe“ konnten die Schüler erstmals in die Welt der Berufe eintauchen und praxisnah erfahren, wie die Arbeit in einzelnen Bereichen und Beschäftigungen aussieht.

Den gesamten Pressebericht sowie weitere Informationen zu ‚KidsOnJob‘ finden Sie hier.

Fachvormittag am 15. Februar 2017 widmete sich den Pflegestärkungsgesetzen

Im Rahmen eines Fachvormittag stellt Peter Schmeiduch, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, vierzig betrieblichen Pflegelotsen sowie Vertreter von Bündnispartner die wesentlichen Veränderungen der Pflegestärkungsgesetze dar.

Berufe-Kit veröffentlich und ab sofort abrufbar.

Der im Rahmen des Projekts KidsOnJob entwickelte Berufe-Kit zum Thema „Kinderwelt der Berufe“ wird von den Heidelberger Grundschulen beim ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ in Anspruch genommen. Der Berufe-Kit ist eine Materialsammlung zum Thema Berufe und gibt Praxisimpulse für Lehrer zu eignen Handhabung des Themas im Unterricht.

März 2017

10 Jahre. Wir feiern.

Heidelberg, 28. März 2017 – Vor genau 10 Jahren wurde das Lokale Bündnis für Familie in Heidelberg gegründet. Seither ziehen über 200 Partner aus Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verwaltung und Politik im Heidelberger Bündnis für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie an einem Strang. Gemeinsam übernehmen sie Verantwortung für dieses Thema und damit für unsere Zukunft. Alle Partner im Bündnis sind sich einig: Es lohnt sich, in Familienfreundlichkeit zu investieren. Die Bedeutung von Familienfreundlichkeit ist in der Arbeitswelt angekommen.

Ein Portfolio an Lösungen von Kinder- und Ferienbetreuung über Bausteine einer familienfreundlichen Personalpolitik bis hin zu Angeboten zum Wiedereinstieg bzw. rund um das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege sind bis heute im Bündnis direkt entstanden. Ein Vielfaches mehr haben die einzelnen Bündnispartner realisiert und setzen sich für familienfreundliche Rahmenbedingungen ein. Darauf ausruhen wollen sich die Bündnisakteure nicht – auch in den nächsten Jahren werden zahlreiche neue Lösungen für Familien und Unternehmen folgen. Schließlich dient das Heidelberger Netzwerk Unternehmen und Einrichtungen als Vernetzungsplattform und Ideenschmiede für innovative Projekte.

Als neuste Bündnisakteure haben sich u.a. die Schreinerei Fössel GmbH und die Johannes-Guttenberg-Schule dem Netzwerk angeschlossen. Rainer Fössel sagt dazu: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf – das Eine geht nicht wirklich ohne das Andere. Nur wer in der Familie gefestigt ist und dort Stabilität erfährt, kann im Berufsleben großartige Leistung bringen und effektiv arbeiten. Umgekehrt bewirkt eine ansprechende und gute Stellung im Berufsleben ein ausgeglichenes und geduldiges Leben in der Familie. Mit großem Engagement hat er das Projekt ‚KidsOnJob’ unterstützt und somit die Bedeutung von betrieblicher Ferienbetreuung aufgegriffen.

Berufe-Kit. Jetzt erhältlich

Der Berufe-Kit steht ab sofort für Schulen digital zur Verfügung und kann kostenlos über das ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ bezogen werden. Übungen und Informationsmaterialien zu folgenden Themenschwerpunkten wurden zusammengestellt: Energie und Versorgung, Gesundheit, Lebensmittel und Ernährung, Baustelle, Kultur- und Kreativwirtschaft. Weitere Informationen finden Sie hier.

April 2017

Das Bündnis-Ideenforum

Sie haben Ideen und Impulse für ein familienfreundliches Heidelberg? Senden Sie uns Ihre Vorstellungen, Wünsche und Anregungen oder tragen Sie diese direkt online im Bündnis-Ideenforum ein.

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ feiert dieses Jahr sein 10jähriges Bestehen. Seitdem wurden eine Vielzahl an Aktivitäten, Beratungen und Aktionen ins Leben gerufen. Einige Lösungen sind aufgrund von Elternanregungen entstanden, darunter die Kinderflohmarktbörse oder die Babysitterbörse

Bündnis-Sprechstunde bei der Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ war Ende April zu Gast bei der Klaus Tschira Stiftung gGmbH. Martina Weihrauch, Beauftragte für Chancengleichheit am Universitätsklinikum Heidelberg und betriebliche Pflegelotsin, und Aline Moser, Bündnis-Koordinatorin, sensibilisierten in Rahmen einer Inhouseveranstaltung für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege. Im Rahmen der  ‚Bündnissprechstunde‘ unterstützt das Bündnis-Koordinationsteam Beschäftigte von Bündnisakteuren. Neben Inhouseveranstaltungen und -workshop bei Bündnisakteuren steht Beschäftigten eine kostenfreie Bündnissprechstunde immer Donnerstags von 9.00 – 11 Uhr bzw. nach Vereinbarung zur Verfügung.

Mai 2017

Bündnis für Familie Heidelberg als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet

Heidelberg, 02. Mai 2017 – Vor zehn Jahren wurde das Bündnis für Familie Heidelberg gegründet. Seither ziehen über 200 Partner aus Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verwaltung und Politik für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie an einem Strang. Alle im Bündnis sind sich einig: Es lohnt sich, in Familienfreundlichkeit zu investieren. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie hat das Bündnis für Familie Heidelberg als „Bündnis des Monats Mai 2017“ ausgezeichnet.

Kinder- und Ferienbetreuung, Bausteine einer familienfreundlichen Personalpolitik sowie Angebote zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – innerhalb der zehn Jahre seines Bestehens hat sich im Lokalen Bündnis ein umfangreiches Angebot für Familien in Heidelberg entwickelt. Die Bündnispartner setzen damit ein starkes Zeichen für familienfreundliche Rahmenbedingungen in ihrer Stadt. „Darauf wollen wir uns jedoch nicht ausruhen, sondern auch in den nächsten Jahren neue Lösungen für Familien und Unternehmen entwickeln. Schließlich dient das Heidelberger Netzwerk den Unternehmen und Einrichtungen der Stadt nicht nur als Vernetzungsplattform, sondern auch als Ideenschmiede für innovative Projekte“, so Wolfgang Schütte, Geschäftsführer der Heidelberger Dienste gGmbH, Koordinierungsstelle des Lokalen Bündnisses.

Bewerbungsmappen-Check im Rahmen der Vocatium

Zusammen mit seinem Bündnispartner, den Wirtschaftsjunioren Rhein-Neckar, unterstützte das ‚Bündnis für Familie Heideberg‘ mit einem Bewerbermappen-Check Schülerinnen und Schüler aus Heidelberg und der Metropolregion.

Siegerentwürfe der Väterkampagne prämiert

Passend zum Vatertag präsentierte das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ am 23. Mai 2017 im großen Rathaussaal der Stadt Heidelberg sein neustes Projekt – die Kampagne: „Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Männer. Mehr als nur Elternzeit!“ Im Rahmen eines Designwettbewerbs haben sich 19 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Grafik und Design der Johannes-Gutenberg-Schule kreativ mit den vielseitigen Rollen von Vätern auseinandergesetzt und ihre Ideen dazu plakativ visualisiert.Die fünf Gewinnermotive sind Teil der zehnteiligen Väter-Kampagne, die um passende E-Cards ergänzt wird. Weitere Informationen hier.

‚FerienOnJob‘ Wissenschaft und Technik Spezial in den Pfingstferien 2017

Das diesjährige Berufsorientierungsprogramm ‚FerienOnJob‘ für Jugendliche im Alter von 13-16 Jahren fand in den Pfingstferien vom 6.6.-9.6.2017 unter dem Thema Wissenschaft und Technik statt. Die Teilnehmer erwartete ein exklusives Programm, das Einblicke in die Forschungseinrichtungen und Unternehmen am Wissenschaftsstandort Heidelberg gewährt bot. Die Jugendliche schauten u.a. beim Max Planck Institut für Kernphysik, EMBL, Octapharma, Kluthe und Heidelberg Zement hinter die Kulissen und machten sich fit zu den  Themen Bewerbung, Praktikum und Ausbildung.
FerienOnJob ist ein Kooperationsprojekt der Heidelberger Dienste gGmbH, dem Amt für Wirtschaftsförderung und Beschäftigung sowie dem Stadtjugendring e.V.

Südkoreanische Delegation zu Gast

Im Mai 2017 besuchte eine südkoreanische Delegation das ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘. Einer der Themenschwerpunkte war die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Deutschland im Vergleich zu Südkorea.

Die 23 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher südkoreanischer Forschungsinstitute befanden sich auf einer einwöchigen Reise durch Deutschland und Frankreich, die unter dem Motto „Nationales Netzwerk der Frauenpolitik, Ausbildung im Ausland“ stand. Weitere Informationen finden Sie hier.

Juni 2017

Bündnis im  Gespräch: Stichwort Ausbildung in Teilzeit 

Das Bündnis für Familie Heidelberg setzt sich seit 10 Jahren für das Thema Ausbildung in Teilzeit ein, informiert und berät Unternehmen wie auch Ausbildungsplatzsuchende. Gerne berichten wir über unsere eigenen Erfahrungen bei der Ausbildung in Teilzeit, beispielsweise auch Beschäftigten der Agentur für Arbeit Heidelberg. Nur gemeinsam werden wir das familienfreundliche Ausbildungsmodell vermarkten und von den Vorteilen überzeugen.

Juli 2017

Wiedereinstiegslotse online – Neues Online-Angebot des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ unterstützt Interessierte bei ihrem Wiedereinstieg ins Berufsleben

 Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ stellt ab sofort unter www.familie-heidelberg einen ‚Online-Wiedereinstiegslotse’ bereit, auf dem Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger ein breit gefächertes Spektrum an wertvollen Informationen, Tipps und Links rund um das Thema ‚Wiedereinstieg’ erhalten. Diesen finden Sie hier.

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ war auch dieses Jahr wieder mit dabei beim 8. Heidelberger Familiensporttag am 23. Juli im Tiergartenschwimmbad. Geboten wurde ein spannendes Programm für die ganze Familie mit abwechslungsreichen Mitmachaktionen, die von den Heidelberger Sportvereinen auf die Beine gestellt werden. Außerdem gab es ein buntes Show-Programm und eine große Tombola. Auf die Teilnehmer/innen warteten wieder schöne Preise und Überraschungen!

Der Heidelberger Familiensporttag wird vom Sportkreis Heidelberg in Kooperation mit dem Amt für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Heidelberg, der Bäderabteilung der Stadtwerke Heidelberg, der Familienoffensive und dem ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ organisiert.

August 2017

‚FerienOnJob‘ in den Sommerferien

Der 10. Durchgang von‚FerienOnJob‘ fand unter dem Motto 5 Tage – 5 Stadtteile in den Sommerferien 2017 statt. 15 Schülerinnen und Schüler schauten hinter die Kulissen beim Friseur La Testa, Marriott Hotel, Darmstädter Hof Centrum, Stadt Heidelberg, Heidelberg iT, Heidelberger Brauerei GmbH, Finanzamt Heidelberg und bei adViva und machten sich fit zu für die Themen Bewerbung, Praktikum und Ausbildung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Online-Väter-Kampagne

Tag für Tag stellte das Bündnis über Facebook die einzelnen Motive der Kampagne „Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Männer. Mehr als nur Elternzeit!“ vor. Die Entwürfe sind im Rahmen eines Designwettbewerbs des Berufskollegs ‚Grafik und Design‘ der Johannes-Gutenberg-Schule entstanden.
Alle Motive stehen nun als e-Cards bereit. Mehr

September 2017

1. Heidelberger Netzwerkforum Selbständig mit Kind war ein Erfolg

Am 16. September fand das erste Netzwerkforum der Parentrepreneurs – eine Arbeitsgruppe im Bündnis für Familie Heidelberg unter der Federführung von Annette Holthausen von den ForscherFreunden – zum Thema „Selbstständig mit Kind“ im Dezernat 16 statt. Über 40 Selbständige, die Kinder haben oder Angehörige pflegen nutzten die Gelegenheit, unterschiedliche Referent/innen kennenzulernen, sich zu vernetzen und wichtige Impulse mitzunehmen. Alle Teilnehmer/innen waren sich einig: das Bündnis für Familie Heidelberg und das Dezernat 16 sollen dran bleiben.  Mehr dazu hier.

 Bündnis – TapeArt-Aktion

Neues Projekt der Johannes Gutenberg Schule Heidelberg mit dem ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘. Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs ‚Grafik und Design‘ gestalten Großflächen-Wände der Klassenstufe 1 und drei haben zum Auftakt des neuen Schuljahres eine gemeinsame TapeArt-Aktion durchgeführt. Dabei sind kreativen Motiven entstanden, u.a. eine phantasievolle Interpretation des Bündnis-Logos!

Video-Clip zu FerienOnJob produziert

Passend zum 10. Durchgang des erfolgreichen, einwöchigen Berufsorientierungsprogramm ‚FerienOnJob’ hat die Wirtschaftsförderung der Stadt Heidelberg einen kurzen Video-Clip zu FerienOnJob in 2017 produziert, der ab hier anrufbar ist.

Betrieblicher Pflegelotse im Land vorgestellt

Die Fachtagung „Schutz vor Überforderung und Gewalt in der häuslichen Pflege: eine gemeinsame Aufgabe für Kommunen, Wirtschaft und Politik“, richtete sich an pflegende Angehörige, Fachkräfte aus den Bereichen Pflege, Beratung, Ehrenamt, Justiz, Pädagogik sowie Personalverantwortliche kleinerer und mittlerer Unternehmen am 21. September 2017. Das Bündnis unterstützte dieses Veranstaltung und stellte das Projekt ‚Betrieblicher Pflegelotse˜ vor.

Familienfreundlich kommunizieren. Mit dem ‚VereinbarkeitsGlossar‘.

Familienfreundliche Angebote in Unternehmen zu kommunizieren, ist eine der wichtigsten Elemente einer familienfreundlichen Arbeitswelt.Für Beschäftigte konkrete Informationen und Anlaufstellen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit dem Fokus auf Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis bereitzustellen – das ist die Idee des internetbasierten Vereinbarkeit-Glossars. Im Frühjahr 2017 hat sich dazu eine neue Arbeitsgruppe im ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ mit Vertreterinnen des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, der Verivox GmbH und der IG Metall zusammengefunden. Derzeit werden aktiv die Inhalte aufbereitet und zusammengestellt.