Bündnis für Familie Heidelberg

Auch Männer wollen Beides. Wunsch nach Balance von Beruf und Familie

red. HEIDELBERG Nicht nur für Frauen eine tägliche Herausforderung, sondern auch für viele Väter: Wie schafft man es, eine gute und gesunde Balance zwischen Erwerbsarbeit und Zeit für die Familie zu halten? Das Bündnis für Familie Heidelberg geht dieser Frage nach und lädt im Rahmen der baden-württembergischen Frauenwirtschaftstage zu einem Vortrag mit dem Titel „Männer brauchen Mut: Mut gerne zu arbeiten, Mut gerne Vater zu sein“ ein.

Referent ist Dr. Matthias Ochs vom Institut für Medizinische Psychologie der Universitätsklinik Heidelberg. Die Veranstaltung findet am kommenden Donnerstag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr in der Alten Pädagogischen Hochschule in Heidelberg-Neuenheim, Keplerstraße 87, Raum 118. Der Eintritt ist frei.

Dass Frauen sich häufig auspowern, um Beruf und Familie gut unter einen Hut zu bringen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Dass es Männern beim Versuch, Arbeit und Privatleben auszubalancieren, häufig genau so geht, gelangt erst langsam ins private und öffentliche Bewusstsein. Matthias Ochs berichtet unter diesem Aspekt aus seiner familientherapeutischen Praxis und stellt interessante Ergebnisse aus der familienpsychologischen Forschung vor.

Die Frauenwirtschaftstage werden seit 2005 vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium jährlich ausgerichtet. Ziel ist es, die Wirtschaftskraft von Frauen darzustellen und zu zeigen, „welche große Bedeutung Frauen in der Zukunft für das Wirtschaftsleben in Baden-Württemberg haben werden“, so Wirtschaftsminister Ernst Pfister. Die Themenschwerpunkte in Workshops, Kongressen, Vorträgen und Diskussionen sind: Frauen in Führungspositionen, Unternehmerinnen, Unternehmensnachfolge und Existenzgründung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Vernetzung und Kooperation sowie Wiedereinstieg.

Die Frauenwirtschaftstage finden vom 16. bis 18. Oktober statt. Infos: www.hddienste.de/buendnis/.

(Quelle: Wormser Zeitung vom 14.10.2008)