Bündnis für Familie Heidelberg

„Familienoffensive Heidelberg“ 2009

Start ins dritte Jahr mit Umfrage, Malwettbewerb und der Plakatkampagne „Mein Heidelberg“

Auch 2009 gehört die „Familienoffensive Heidelberg“ zu den wichtigsten politischen Schwerpunkten von Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner. Heidelberg soll für Familien attraktiver werden. „Wir wünschen uns, dass Familien nach Heidelberg kommen, sich hier wohlfühlen und bleiben. Zudem wollen wir junge Menschen zur Familiengründung ermutigen“, so Würzner.

In den vergangenen zwei Jahren hat die Stadt bereits viel auf den Weg gebracht für ein familienfreundliches Heidelberg. Mit einer Umfrage, einem Malwettbewerb und einer Plakat-Kampagne „Mein Heidelberg“ startet die Familienoffensive jetzt ins dritte Jahr und setzt dabei die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte:

Das Betreuungsangebot für unter Dreijährige wird auch in diesem Jahr konsequent weiter ausgebaut.

Ab September 2009 weitet die Stadt die Öffnungszeiten der städtischen Kindertagesstätten auf zehn Stunden pro Tag aus und führt flexible Buchungszeiten ein. Damit kommt man den Bedürfnissen berufstätiger Eltern noch näher. Allein für dieses Projekt stellt die Stadt jährlich 430.000 Euro zur Verfügung.

Das Konzept „Kommunale Bildungslandschaft Heidelberg“ geht in diesem Jahr in die Umsetzungsphase. Ziel ist es, die Schulen als „Lebens- und Bildungsraum“ weiterzuentwickeln. Dazu gehören neben motivierten Pädagogen intakte Schulgebäude, eine moderne Ausstattung, ein gesunder Mittagstisch für Schülerinnen und Schüler, Hausaufgabenhilfe, Weiterbildungsangebote und vieles mehr. 2009/2010 investiert die Stadt allein über 30 Millionen Euro in die Ausstattung und Sanierung der Schulen. So können neue Computer- und Fachräume für die Naturwissenschaften eingerichtet, sanitäre Anlagen erneuert, die Wärmeisolierung verbessert werden und vieles mehr.

2009 startet das Kooperationsprojekt von Stadt und Universität „HEIKE – Keiner fällt durchs Netz“. Die Abkürzung steht für Heidelberger Kinderschutz Engagement. „HEIKE“ ist ein soziales Frühwarnsystem, mit dem professionelle Dienste und Einrichtungen vor allem aus dem Gesundheitswesen sowie die Öffentlichkeit stärker für das Wohl von Kindern sensibilisiert werden sollen. Ziel von HEIKE ist es, wirksam und vor allem frühzeitig zum Schutz von Kindern insbesondere bis zum dritten Lebensjahr und zur Stärkung von Eltern beizutragen.

Der neue Stadtteil Bahnstadt nimmt 2009 Gestalt an und wird Zeichen setzen für familienfreundliches, bezahlbares Wohnen. Allein vier Spatenstiche stehen 2009 an, darunter für das erste Wohngebiet und für die erste Kita.

Auch das „Bündnis für Familie Heidelberg“ mit über 160 Partnern aus Unternehmen, Institutionen und Verwaltung hat 2009 viel vor. Geplant sind ein Sportkongress, eine Festveranstaltung, ein großer Aktionstag sowie ein Familientag im Zoo.

(Quelle: Stadtblatt Nr. 4 vom 21. Januar 2009)