Bündnis für Familie Heidelberg

Länderübergreifende Netzwerkkonferenz mit Familienministerin Ursula von der Leyen am 16. Januar 2009 in Hannover

Über 380 Akteure aus über 80 Lokalen Bündnissen kamen am 16. Januar zur länderübergreifenden Netzwerkkonferenz im Maritim Grand Hotel in Hannover zusammen. In ihrer Eröffnungsrede hob Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen die Bedeutung der Bündnisse bei der Gestaltung einer familienfreundlichen Lebens- und Arbeitswelt hervor: „Lokale Bündnisse für Familie haben sich zu einem Markenzeichen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf entwickelt und sind fester Bestandteil der neuen nachhaltigen Familienpolitik der Bundesregierung“, so die Ministerin.

Entsprechend hoch war das Interesse der Wirtschaft: Zahlreiche Unternehmen, Kammern und Verbände nahmen an der Konferenz teil. Die Metro AG aus Düsseldorf, die Handelskammer Hamburg und die Werbegemeinschaft Billerbeck berichteten von ihrem Engagement in Lokalen Bündnissen.

Großen Anklang fand auch die Ideenwerkstatt zum bundesweiten Aktionstag am 15. Mai 2009 unter dem Motto „Zeit für Familie.“ „Voneinander lernen, mitzubekommen, was andere Bündnisse erfolgreich umgesetzt haben oder was sie planen, das hilft und erleichtert unsere Arbeit ungemein“, betonte Aline Moser vom Heidelberger Bündnis. Sie stellte ein „Bürgerbarometer“ vor, mit dem das Bündnis Bürgerinnen und Bürgern auf öffentlichen Veranstaltungen Gelegenheit gibt, Verbesserungen und „Baustellen“ bei der Familienfreundlichkeit oder der Vereinbarkeit von Beruf und Familie anzusprechen.

(Quelle: Newsletter Lokale Bündnisse für Familie, Januar 2009)