Bündnis für Familie Heidelberg

Bündnis für Familie: Gutscheinheft listet Vereinsangebote auf Sportliche Schnupperstunden

Wie wäre es mit einem Familien-Tischtennisturnier, einer Tennis-Einführungswoche oder fünf Freistunden Pool Billard? Heidelberger Familien können diese und neun weitere Angebote jetzt nutzen – ohne einen Pfennig dafür bezahlen zu müssen. Das „Familiensport Gutscheinheft“ macht es möglich.

Dirk Hofmann, stellvertretender Leiter des Amtes für Sport und Gesundheit, stellte die Broschüre gestern im Rathaus vor. Zwölf Vereine haben verschiedene Angebote zusammengetragen.

„Unsere Zielgruppe sind Familien, die bisher noch nicht in Vereinen integriert sind“, gibt Hofmann die Ansprechpartner vor. Die Gutscheine könnten völlig unverbindlich genutzt werden und verpflichteten zu keiner Mitgliedschaft. Die Segler Vereinigung bietet eine Schnupper-Stunde an, der Tanzsportclub Couronne ein vierwöchiges Gruppentraining für die ganze Familie und der TSV 1949 Pfaffengrund hat einen Grundkurs Selbstverteidigung ausgearbeitet – das sind drei Beispiele des vielfältigen Programms.

Rund 40 000 Heidelberger seien bereits in den 120 Vereinen der Stadt organisiert, sagte Hofmann – darunter rund 12 000 Kinder. Die Idee zum Gutscheinheft entstand im Bündnis für Familie und in Kooperation mit dem Sportkreis Heidelberg, in dem die Vereine organisiert sind. „Wir möchten, dass auch sozial Schwache und Migrantenfamilien das Angebot der Vereine und damit einen Teil der Stadtkultur kennenlernen“, begründet Hofmann die Aktion. Die Vereine bekämen zudem Gelegenheit, für sich zu werben.

Die Broschüre liegt in Bürgerämtern aus und soll ab sofort Neubürgern überreicht sowie dem „Begrüßungspaket“ für Neugeborene beigelegt werden.

(Quelle: Mannheimer Morgen, Michaele Roßner vom 17. Februar 2009)