Bündnis für Familie Heidelberg

Schule is(s)t coolinarisch‘

Arbeitsgruppe ‚Schulessen‘ im ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ setzte mit Veranstaltungen zum Welternährungstag am 16. Oktober 2009 auf coolinarische Lösungen.

Schule is(s)t coolinarisch‘ – unter diesem Motto stand der diesjährige Welternährungstag am Freitag, 16. Oktober 2009. Das Helmholtz-Gymnasium, das Hölderlin Gymnasium, das Raphael-Gymnasium, die Marie-Baum-Schule und der Schulkindergarten Marie-Bertha-Coppius beteiligten sich an diesem Tag mit coolinarischen Angeboten und interessanten Aktionen für Schülerinnen und Schüler, Lehrerschaft und Interessierte.

Das Thema Schulessen hat auch im ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ immer mehr an Bedeutung gewonnen. Gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nimmt Essen an Schulen eine immer wichtigere Rolle ein. Seit März 2009 existiert dazu eine Arbeitsgruppe ‚Schulessen‘ im Bündnis, in welcher diese Veranstaltungsidee entwickelt wurde, um die Bedeutung von Schulessen neu zu beleuchten und zu unterstreichen. Aber auch der Aspekt Gesundheit stand im Vordergrund, nicht dogmatisch, sondern altersentsprechend und lustvoll.

Die Schulessensituation unterscheidet sich deutlich an Grund- und weiterführenden Schulen. Seit der Einführung der Verlässlichen Grundschule und dem modularen Betreuungskonzept wird an allen Heidelberger Grundschulen von päd-aktiv e.V. ein Mittagessen angeboten. Auch bei den päd-aktiv-Angeboten an Ganztagsschulen, zum Teil an Weiterführenden Schulen und in Bammental gehört der Mittagstisch zum täglichen Programm. Im Schuljahr 2009/2010 werden dabei täglich mehr als 1.000 Kinder mit einem warmen Mittagsessen versorgt. Das sind etwa 50% der Kinder, die von päd-aktiv betreut werden und etwa Viertel alle Heidelberger Grundschülerinnen und Grundschüler.

Beim Mittagstischangebot wird dabei auf die Qualität der Mahlzeiten und eine gesunde Ernährung geachtet. Bei der Umsetzung des Angebots werden, in kleinen Gruppen mit 10-12 Kindern, Aufgaben verteilt und über Rituale und Abläufe das Ernährungsbewusstsein und das Gemeinschaftsgefühl gefördert.

Ganz anders sieht es an weiterführenden Schulen aus, dort nehmen deutlich weniger Schülerinnen und Schüler eine warme Mahlzeit innerhalb der Schule zu sich. Um gerade die jüngeren Schüler der Unterstufe frühzeitig an gesundes Schulessen heranzuführend bzw. bei Übergang von der Grundschule mit seinem Mittagsangebot zu unterstützen, haben die Akteure der Arbeitsgruppe ‚Schulessen‘ die Idee Schule is(s)t coolinarisch‘ entwickelt. An dieser beteiligten sich folgende Akteure: FORUM Ernährung, Gesamtelternbeirat der Stadt Heidelberg, Gesundheitsamt Rhein-Neckar, Heidelberger Dienste gGmbH, Helmholtz-Gymnasium Heidelberg, Hölderlin Gymnasium Heidelberg, Marie-Bertha-Coppius Schulkindergarten für Sprachbehinderte, Marie-Baum-Schule Heidelberg, päd-aktiv e.V., Pädagogische Hochschule Heidelberg, St. Raphael Gymnasium, Stadt Heidelberg Amt für Sport und Gesundheitsförderung und Universitätsklinikum Heidelberg.

Coolinarische Aktionen
Happy Monday bis Happy Friday, so hießen die fünf leckeren Fruchtsaft-Cocktails an der Bündnis-Bar im Helmholtz-Gymnasium. Das Team des ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ lud bei caribischem Barfeeling Schülerinnen und Schüler zur Verkostungsaktion mit Getränkequiz, zum Genießen und Relaxen in Liegestühlen unter Sonnenschirmen ein.

Der neue Caterer des Helmholtz-Gymnasiums, die Bethanien-Lindenhof KG, wartete mit außergewöhnlichen Snacks in der Cafeteria. Sein Team zeigte den Kinder, wie man aus Lebensmitteln schöne und interessante Variationen in Form von Minipastetchen mit verschiedenen Füllungen, Gemüsestick mit Quarkdipp, Käse-Trauben Spieße oä. machen konnte – das weckte die Lust aufs Nachmachen. Unterstützt von „Ensinger Heilwasser“ diskutierten die Schüler auch über das Thema Wasser. Die von der Bioland Baumschule Wetzel zur Verfügung gestellten Apfelbäume sowie ein Apfelturm aus insgesamt 120 kg Äpfel, gespendet von der Firma REWE aus Rohrbach, waren auch optisch ein Hingucker. Die Landwirte des Kreisbauernverband Rhein-Neckar e.V., vertreten durch die Familie Kaltschmitt, präsentierten sich mit regionalen Produkten und zeigten praktisch auf, wo unser Essen eigentlich herkommt. Neben vitaminreichen Probierangeboten wartete frisch gebackenes Brot, aus ungespritztem Korn auf die Schülerinnen und Schüler – dazu zeigten Kaltschmitts auch  den Weg vom Korn zum Brot auf.

Am Hölderlin Gymnasium Heidelberg bot das Team des schuleigenen Bistros „Hyperion“ mit einem Obst-, Gemüse- und Dipbuffet viele gesunden Leckereien an. Dazu passend berieten Schülerinnen und  Schüler der Klasse 11d frische Fruchtsaftcocktails an der Saftbar zu. Auch der „Bund der Freunde“ und mit ihm viele Eltern leisteten einen Beitrag zur gesunden Ernährung und spendeten frisches, heimisches Obst, das kostenlos im Rahmen des Welternährungstages an die Schülerinnen und Schüler verteilt wurde. Dass die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit kinderleicht und günstig sein kann, stellte die Klasse 9d unter Leitung von Frau Rehage unter Beweis: Nach dem Motto „Schüler kochen für Schüler“ bereiteten die Hobbyköchinnen in der Hyperion-Küche ein Mittagessen zu und boten es zum Selbstkostenpreis an. Sportliche Angebote rundeten das vielseitige Angebot ab. So boten die Schülermentorinnen und -mentoren der 12. Klasse mit ihren Sportlehrern unter Leitung von Herrn Müller verschiedene sportliche Aktivitäten an, die den Schülerinnen und Schülern Freude und Spaß an der Bewegung vermittelten. Außerdem war die den Schüler sonst in der Mittagspause zur Verfügung stehende und sehr beliebte Spielekiste an Tag der Aktion in allen Pausen zugänglich. Damit war das bereits umfassende Bewegungsangebot durch zahlreiche Spiel- und Sportgeräte wie Softsoccer- und Schaumstoffbälle, Federballspiele, Springseile, fliegende Kreisel, Diabolos ergänzt.

Frau Prof. Dr. Jäkel der PH Heidelberg führte mit Unterstützung wissenschaftlicher MitarbeiterInnen ein Praktikum zum Thema „Gesunde Ernährung – Bewegung“ in der Klasse 6c durch. Gemeinsam erforschten sie „starkes“ Essen im Labor anhand von einfachen und anschaulichen Experimenten zu Elastizität (Kollagen), Stabilität (Calcium) und Vitaminen. Wichtig war den Organisatoren eine nachhaltige Wirkung mit dem Wunsch, eine Änderung im Essverhalten der Schüler zu erreichen. Daher wird an den Welternährungstag die sogenannte Müsliwoche vom 19. – 23. Oktober angeschlossen, die am Hölderlin bereits Tradition ist. Während dieser Woche stellt die Elterninitiative des „Hyperion“-Bistros mit Unterstützung weiterer Eltern gesundes Essen in den Vordergrund. Aus diesem Grund hatten bereits in der Woche vor dem Ernährungstag viele Klassenlehrer und auch interessierte Fachlehrer mit den Klassen ein gesundes Frühstück organisiert.

Im Rafael-Gymnasium in Neuenheim wurde bereits seit dem das Thema „Ernährung“ im Biologie-Unterricht behandelt. Auch im Kunstunterricht der Klasse 7c griff Frau Just das Thema aus, eine Plakatausstellung im Pausenraum zeigt die Ergebnisse.  In den neunten Klassen fand zum Welternährungstag ein Kochwettbewerb, der im naturwissenschaftlichen Praktikum fester Bestandteil ist, unter der Maßgabe „gesunde Ernährung“ statt. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Firma REWE beteiligte sich mit einer Aktion zur Kampagne „5 am Tag“ (gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse), ergänzt wurde sie um ein erweitertes Angebot der Bäckerei Frisch, die bereits täglich frische Backwaren in den Pausen verkauft. Mit dem Verkaufserlös am Welternährungstag wurde das Kinder- und Jugendprojekts von Pater Giovanni Presiga in Kolumbien unterstützt. Dabei handelt es sich um ein Projekt zur Förderung  Schulspeisung in der Schule von Santa Fe de Antioquia.

An der Marie-Baum-Schule Heidelberg lud die Abschlussklasse der Hauswirtschafterinnen andere Klassen zur Verköstigung und Bewertung von eigens zubereiteter „Snacks“ ein. Ziel dabei war es im Sinne ‚Schüler für Schüler‘ den Nutzen von ausgewogenen Zwischenmahlzeiten darzustellen und das Interesse und die Lust auf eine kreative und günstige Zubereitung in Eigenregie zu wecken. Diese Veranstaltung  „Schule is(s)t coolinarisch“ in der Marie-Baum-Schule wurde auch von der Anlaufstelle Schulverpflegung Rhein-Neckar unterstützt. Sie ist ein am Landratsamt angesiedeltes Netzwerk mehrerer kompetenter Fachstellen zum Thema Schulverpflegung unter Beteiligung der Städte Heidelberg und Mannheim als den beiden größten Schulträgern in der Region. Der Ansprechpartner im Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, Herr Wolfgang Blam stand am Getränkestand des FORUMS Ernährung für Auskünfte zur Verfügung.  Am  Infostand „So ein Saftladen – Getränke unter der Lupe“ konnten sich die Schülerinnen und Schüler über das wichtige und ‚richtige‘ Trinken informieren: Neben der Funktion des Wassers im Körper wurde die Zuckermenge in Getränken zugeordnet und ein Geschmackstest verschiedener Trinkwasserarten durchgeführt. Darüber hinaus lernten die Schüler, wie leicht und zuckerfrei  sich Trinkwasser ‚aufpeppen‘ lässt.

Im Marie-Berta-Coppius-Kindergarten wurde ein gesundes Frühstück von Kindern, Erzieherinnen und Eltern zubereitet, unterstützt durch fünf Schülerinnen und Schülern des Helmholtz-Gymnasiums. Auch hier sollte die tägliche Zubereitung des Pausenbrotes neue Inspirationen erfahren, damit Kinder nicht nur gesund, sondern auch gerne essen. Die Ernährungsexpertin Frau Dr. Claudia Fabian-Bach informierte im Anschluss über kindgerechte Ernährung und stand für Fragen bereit.

Im Rahmen dieser Gemeinschaftsaktion im ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ stellten die beteiligten Schulen und Partner mit der Aktion ‚Schule is(s)t coolinarisch‘ dar, in welcher Form das Thema Schulessen bei ihnen umgesetzt werden kann, aber auch, in welche Richtung weiterentwickelt werden muss.