Bündnis für Familie Heidelberg

Punktsieg für mehr Service

Ein Label zeigt jetzt an, wo es Still- und Wickelmöglichkeiten gibt

sal. An knapp 80 Schaufenstern und Eingängen klebt es bereits und setzt so ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit: Das Label „Still- undWickelpunkt“ zeigt jungen Müttern, aber auch allen, die mit Nachwuchs im Windelpaket unterwegs sind, wohin sie sich zurückziehen können. Ursprünglich von einer Weinheimer Elterninitiative entwickelt weisen die grünen Punkte für Still- und die blauen Aufkleber für Wickelmöglichkeit nun auch in Heidelberg den Weg.

Doch bevor das Label am Schaufenster prangt, müssen bestimmte Mindeststandards erfüllt sein. Dazu gehören etwa eine geeignete Sitzgelegenheit für stillende Mütter, Wärme, Licht und natürlich Sauberkeit. Für die Auszeichnung mit demWickelpunkt müssen zudem mindestens ein stabil stehender Wickeltisch mit Fallschutz, eine rutschfeste Wickelauflage, Reinigungstücher und ein verschließbarer Abfalleimer vorhanden sein.

Empfohlen wird darüber hinaus in beiden Fällen eine Abstellmöglichkeit für Kinderwagen, ein Hinweisschild zur Nutzung, eine Waschgelegenheit und eine Spielmöglichkeit für Geschwister. Beim Wickelpunkt sei es zudem enorm wichtig, dass er für Männer und Frauen erreichbar sei, so die Initiatoren. Die ersten Labels sind in Heidelberg zu finden, beispielsweise am Café Schafheutle, der Galeria Kaufhof, bei Kinderwagen Risch und dem Kinderhaus der Universität.

Info: Alle Label-Partner sind unter www.hddienste.de/buendnis/ genannt. Wer mitmachen will, wendet sich an das „Bündnis für Familie Heidelberg“ unter Telefon 141 042 oder unter E-Mail: info@familie-heidelberg.de

(Quelle: RNZ vom 04.11.2009)