Bündnis für Familie Heidelberg

Kreative Lösungen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie – das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ gibt es nun seit sechs Jahren

Familien sind für unsere Zukunft und für die Zukunft unserer Stadt von entscheidender Bedeutung. Deshalb wurde am 28. März 2007 das lokale ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ gegründet – unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner. Unter dem Motto IDEEN WERDEN LÖSUNGEN. JETZT. liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit des Bündnisses auf der Suche nach neuen, kreativen Lösungen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Um solche Lösungen zu finden, sind inzwischen zahlreiche Arbeitsgruppen mit über 240 Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, lokalen Institution, Verwaltung und Politik aktiv. Dabei dient das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ als Vernetzungsplattform für diese Akteure und für alle, denen Familienfreundlichkeit ein Anliegen ist. Die Heidelberger Dienste gGmbH haben von Gründung an die Geschäftsführung und die Koordination des ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ inne.

Wir haben Lösungen. Familienfreundlich.

Über 50 Projekte und Lösungen sind im ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ seit seiner Gründung entstanden. Das Ferien-Betreuungsangebot ‚FerienOnJob’ ist eines davon: Dabei können Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren in 5 Tagen 5 Branchen kennenlernen und eine erste Berufsorientierung erfahren. Gleichzeitig wirkt das Projekt dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel in klein- und mittelständischen Unternehmen entgegen. Es unterstützt darüberhinaus die Eltern der teilnehmenden Jugendlichen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Nach einem sehr erfolgreichen Start in 2012, wird das Projekt in 2013 sowohl in den Pfingst- als auch in den Sommerferien neu aufgelegt. Das konkrete Programm ist ab Anfang April unter www.ferienonjob.de abzurufen.

Unter dem Motto Ferienbetreuung ist Chefsache!, stellt das FerienTicket ein weiteres Angebot dar, das von der Arbeitsgruppe ‚Ferienbetreuung’ entwickelt wurde. Familienfreundliche Arbeitgeber können damit ihre Beschäftigten durch einen Zuschuss zur Ferienbetreuung unterstützen. Diese einfache und individuell steuerbare Lösung betrieblich unterstützter Ferienbetreuung bietet sich vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen an, wie beispielsweise für Selz & Cie. „Wir finden das Ferienticket des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ eine tolle Unterstützung vor allem für berufstätige Eltern in der Ferienzeit. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter auch finanziell in diesem Projekt, damit Ihre Kinder in der Ferienzeit Spaß haben mit den vielzähligen Angeboten der Stadt Heidelberg und somit auch betreut sind und die Eltern beruhigt Ihre Arbeit machen können.“, so der Geschäftsführer Ulf-Norman Selle.

Eine weitere Lösung, die im ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ entstanden ist, ist das Projekt Heidelberger Hilfe in extremen Lebenssituationen, kurz HeiHiels. Unter der Heidelberger Telefonnummer 187 83 90 erhalten alle Bürger, die sich in einer extremen Lebenssituation befinden, schnell und unbürokratisch Hilfe. Solche Situationen entstehen beispielsweise dann, wenn man ungeplant ins Krankenhaus oder auf Reisen gehen muss und Angehörige, Wohnung oder Haustiere versorgt werden müssen.

Zwei Drittel der Bevölkerung möchten ihre Angehörigen zu Hause pflegen – die meisten von ihnen auch weiterhin berufstätig sein. Gleichzeitig ist es für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in einer älter werdenden Gesellschaft immer wichtiger, qualifizierte Beschäftigte an den Betrieb zu binden. Um sie dabei zu unterstützen, Pflege und Beruf zu vereinbaren, bieten Bündnisakteure, wie beispielsweise das Amtsgericht Heidelberg, das Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, die Heidelberger Dienste gGmbH, das Finanzamt Heidelberg. die SAP AG, die Stadt Heidelberg, die Universität Heidelberg und das Universitätsklinikum Heidelberg gemeinsame Fortbildungen zu diesem Themenkomplex an.