Bündnis für Familie Heidelberg

„Über Grenzen“ – Mut Neues zu wagen

Der Film „ÜBER GRENZEN“ läuft am 12. September in der Kamera in Heidelberg mit Anwesenheit der Hauptdarstellerin und der Filmemacher. Der Film möchte Mut machen, Ungewohntes und Neues zu wagen.

„ÜBER GRENZEN“

Eine Frau, 64 Jahre, frisch in Rente, ehrenamtliche Ortsvorsteherin in einem kleinen nordhessischen Dorf, wagt es, sich auf ein Motorrad zu setzen und damit 18.000 Kilometer und 4 Monate lang allein unterwegs zu sein. Über Polen, Russland, Kasachstan, Zentralasien, den Iran, die Türkei und über die Balkanroute zurück nach Hause. Das Motorrad ist eine 125er Enduro. „Männer würden damit eher nicht fahren; die bevorzugen schwere Maschinen mit viel PS“ sagt sie.

Margot Flügel-Anhalt, Diplom-Sozialpädagogin, die bis zu ihrem Renteneintritt in der Jugend-, Alten-, Mädchen- und Ehrenamtsarbeit sowie als kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (Stadt Eschwege) tätig war, ist diese Frau.
Über ihre schweren und wundervollen Erlebnisse berichtet der Film ÜBER GRENZEN, der im September bundesweit in die Kinos kommt. Der Film macht Mut: Mut Ungewohntes und Neues zu wagen, auch im fortgeschrittenen Alter noch.

Am 12. September um 14:30 Uhr zeigt Frau Flügel-Anhalt ihren Film persönlich.

Darüber hinaus wird ÜBER GRENZEN danach im regulären Programm der Kamera wiederholt.

Anbei der Link zum Film-Trailer: https://youtu.be/qCIh2d1v66k

Eine google-Map mit allen Kino-Tour-Stationen und Start-Kinos finden Sie HIER

Die Film-Webseite: www.über-grenzen.de

Die Film-Facebookseite: www.facebook.com/uebergrenzenfilm