Bündnis für Familie Heidelberg

2009 (Juni)

2. Bündnis-Lounge am 17. Juni 2009

WIRTSCHAFTSKRISE – VEREINBARKEIT ADE? – diese Thema stand im Mittelpunkt der 2. Bündnis-Lounge am 17. Juni 2009 in der SRH Hochschule Heidelberg.

„Müssen wir uns ob der derzeitigen Wirtschafts- und Finanzkrise um Familienfreundlichkeit in Unternehmen und Verwaltung sorgen?“, Wolfgang Schütte, als Geschäftsführer und Initiator des Bündnis für FamilieHeidelberg meint: „Nein“! Warum? Das lesen Sie hier.

Neben einer interessanten Einführung in das Thema, zeigte im Übrigen der Gastgeber, die SRH Hochschule Heidelberg, eindrucksvoll, mit welchen Angeboten sich die größte und älteste Private Hochschule in Deutschland der augenblicklichen wirtschaftlichen Situation stellt und dabei auf Familienfreundlichkeit setzt. Herr Prof. Dr. Jörg Winterberg stellte den Teilnehmern vor, wie familienorientierte Unternehmensführung in der Praxis bei der SRH Fachhochschule aussieht – für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch für Studierende.

An welchen Projekten die Arbeitsgruppen im ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ augenblicklich arbeiten, stellt Wolgang Schütte ausführlich da. Vom Projektstart HeiHiels, über eine Jobbörse für Dual Career Angebote, von einer monatlichen Veranstaltungsreihe Teilzeit und Wiedereinstieg bis zu FerienChamps, einen ganztätigen Sommerferiensportangebote in Kooperation mit Heidelberger Vereinen. Auch die Projekte Familienfreundlichkeitslabel: Still- und Wickelpunkte wie auch die ganz aktuell freigeschaltete Babysitterbörse stiess auf reges Interesse.

Darüberhinaus fanden die Bündnisakteure und neue Interessenten bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem Blick über Heidelberg ausgiebig Gelegenheit zum Austausch in der Skylounge.