Bündnis für Familie Heidelberg

Überraschungsbox für Kinder in Quarantäne

Ihr Kind muss in Quarantäne? Die Zeit vergeht sooo langsam? Das Bündnis für Familie Heidelberg hat eine Überraschungsbox für Grundschulkinder und eine für Kindergartenkinder konzipiert. Die Box enthält jeweils 14 Bastel- und Beschäftigungsideen mit Anleitungen und Materialien (soweit diese nicht normalerweise im Haushalt vorhanden sind). Was genau drin ist ist natürlich eine Überraschung, hier ein paar Beispiele als Vorgeschmack: Jonglierbälle machen und jonglieren lernen, Knete herstellen, ein Memory-Spiel selbst basteln, Kresse ziehen …

Die Überraschungsbox kann ab 25. Januar einfach unter info@familie-heidelberg.de beim Bündnis zum Selbstkostenpreis von 10 Euro bestellt werden und wird zugesandt. Und das Beste: die ersten 100 Quarantäne-Kinder die sich bei uns melden bekommen die Box kostenlos (kostenfrei ist die Box auch für Familien, die einen Heidelberg-Pass oder einen Heidelberg-Pass+ haben).

Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld

Am 12. Januar 2021 wurde ein Gesetz zur befristeten Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld beschlossen. So sollen besonders berufstätige Eltern unterstützt werden. Hier die Details:

  • Die Zahl der Kinderkrankentage wird verdoppelt – von 10 auf 20 Arbeitstage pro Elternteil pro Kind, für Alleinerziehende von 20 auf 40 Tage pro Kind.
  • Der Anspruch gilt nicht nur wie üblich bei Krankheit des Kindes, sondern auch, wenn Kitas und Schulen geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet sind und Eltern deshalb ein Betreuungsproblem haben.
  • Und der Anspruch gilt auch dann, wenn Behörden den Eltern empfohlen haben, ihre Kinder pandemiebedingt lieber zu Hause zu betreuen.
  • Eltern können sich in diesen Fällen die Bescheinigung oder das Attest für die Krankenkasse von der Kita- oder Schulleitung ausstellen lassen (nicht vom Kinderarzt!).
  • Und selbst wenn die Eltern grundsätzlich im Homeoffice arbeiten könnten, besteht der Anspruch auf Kinderkrankentage. Diese Neuregelung ist flächendeckend und unbürokratisch.
  • Sie gilt rückwirkend ab dem 5. Januar für Kinder bis zum 12. Lebensjahr und bei Kindern, die eine Behinderung haben, auch über das 12. Lebensjahr hinaus.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vereinbarkeit. Der Podcast

Café Frisch – Familienbetrieb, Bäckerhandwerk und internationale Fachkräfte

Die räumliche Nähe zur Familie, die besten Pausenbrote in der Schule und am Samstagmorgen vom Hefezopf-Geruch geweckt werden – das sind nur ein paar der Vorteile beim Aufwachsen im heimischen Familienbetrieb. Darüber und über vieles mehr haben wir mit Sandra Frisch, die gemeinsam mit ihrer Schwester Sabine das Café Frisch in Neuenheim leitet, gesprochen. Wie klappt das im Familienbetrieb mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Welche Herausforderungen gibt es bei der Beschäftigung von internationalen Fachkräften? Was müssen Unternehmen dabei beachten und warum es sich trotzdem lohnt – das und mehr erfahren Sie in der aktuellen Folge, die wir gemeinsam mit dem Welcome Center Rhein-Neckar gehostet haben.

Das Welcome Center Rhein-Neckar begleitet regionale kleine und mittlere Unternehmen bei der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte und unterstützt Internationale Fach- und Arbeitskräfte und deren Familien, Internationale Auszubildende und Studierende und regionale Behörden und Organisationen.

Weitere Infos: Café Frisch; Welcome Center Rhein-NeckarAusbildungshausDankescheinHeidelberg kauft lokal

Alternativ können Sie sich den Podcast auch über Spotify anhören. Alle vergangenen Folgen finden Sie hier.

Zeig´s uns, Heidelberg!

Die Corona-Pandemie stellt besonders Familien vor eine große Belastungsprobe: Mehr denn je stehen sie vor der Herausforderung, Familienleben und Berufstätigkeit unter einen Hut zu bekommen. Eine wichtige Voraussetzung, damit das gelingen kann, ist die gesicherte Kinderbetreuung. Aktuell sind Schulen und Kitas zum Glück wieder geöffnet und wir können alle dazu beitragen, dass das so bleibt und sich die Situation schnellstmöglich für uns alle verbessert – mit Maske, Lüften, Abstand und Hygiene.

„Zeig’s uns, Heidelberg!“ heißt die aktuelle Kampagne, die von der Stadt Heidelberg gemeinsam mit Akteuren der Kreativwirtschaft ins Leben gerufen wurde. Alle Informationen rund um die Kampagne und wie Sie sie unterstützen können, finden Sie auf www.zeigsuns.heidelberg.de sowie auf dem Instagram-Account @zeigsunsheidelberg.

Online-Seminar auf unserem YouTube-Kanal verfügbar

„Was passiert, wenn ich morgen nicht mehr da bin? Digitaler Nachlass, Versicherungen und Verträge“ – um diese Themen ging es bei unserem letzten Online-Seminar. Sandra Pfisterer, Gründerin und Geschäftsführerin von sorgWohl, beantwortete u.a. die Frage, wer Zugriff auf Profile in sozialen Netzwerken, Konten und Versicherungen hat, wenn ein Mensch unerwartet aus dem Leben tritt und sprach über vorsorgliche Schritte und praktische Tipps.

Die Aufzeichnung des Online-Seminars können Sie sich auf unserem YouTube-Kanal ansehen. Hier finden Sie außerdem Videos zu den Themen „Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“ und „Patientenverfügung“.

 

Neu in Heidelberg? Informationen zu Vereinbarkeit von Beruf und Familie 

Die Stadt Heidelberg wächst rasant, die Dringlichkeit der Fachkräftesichtung und –sicherung steigt auf Seiten der Unternehmen. Besonders Familien, die nach Heidelberg ziehen, müssen sich in vielerlei Hinsicht neu orientieren. Gerade das Ankommen im neuen Umfeld ist für Familien von hoher Wichtigkeit, denn wenn die ganze Familie sich wohl fühlt, kann der Fokus gut auf den neuen Berufsalltag gerichtet werden. Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ hat in den letzten Jahren verschiedene Materialien entwickelt, die gerade für Neubürger hilfreich sind. Die kostenfreie, digitale Toolbox „Neu in Heidelberg“ enthält folgende Informationen und Anlaufstellen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Infoblatt ‚familienfreundliches Heidelberg‘ mit Links zu Anlaufstellen, BündnisSprechZeit‘: Beratungsangebot des Bündnis für Beschäftigte sowie eine Imagebroschüre ‚Willkommen in Heidelberg‘ (Deutsch, Englisch oder Spanisch).