Bündnis für Familie Heidelberg

Qualifizierung zum betrieblichen Pflegelotsen

Pflegelotsen – erste Anlaufstelle für Betroffene im Unternehmen

Ein Pflegefall tritt häufig unerwartet auf und verändert nicht nur das Leben der Pflegebedürftigen, sondern auch das der Angehörigen, die sich innerhalb kürzester Zeit den neuen Herausforderungen stellen müssen. Ein Pflegefall wirft viele Fragen auf: Wie kann die Pflegesituation organisiert werden? Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten? Welche Kosten entstehen, was zahlt die Pflegeversicherung? Wie sehen die nächsten Schritte aus? Wo kann Beratung und Hilfe in Anspruch genommen werden?

Durch die Qualifizierung von betrieblichen Pflegelotsen können Unternehmen ihre Beschäftigten in dieser Situation bei der Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege unterstützen. Denn Pflegelotsinnen und Pflegelotsen fungieren als erste Ansprechpartner, leisten Orientierungshilfe, geben Auskunft über betriebliche und regionale Informations- und Entlastungsangebote, verweisen an die richtigen Stellen und schlagen so eine wertvolle Brücke zu professioneller Hilfe.

Auch in diesem Jahr haben Heidelberger Unternehmen die Möglichkeit, betriebliche Pflegelotsinnen und Pflegelotsen zu qualifizieren. Die kostenfreie Fortbildung findet am 08. Juli 2021 von 9:00 bis 13:00 Uhr in den Räumen der Heidelberger Dienste gGmbH in der Hospitalstr. 5, 69115 Heidelberg statt. Falls die Hygiene- und Abstandsregelungen dies erfordern, wird die Schulung virtuell durchgeführt.

Für Anmeldungen und Rückfragen steht Ihnen Sophia Tesfay unter Tel. 06221-141016 und E-Mail tesfay@hddienste.de zur Verfügung, weitere Informationen finden Sie hier.

Vereinbarkeit. Der Podcast.

Inklusion leben – Im Gespräch mit der Lebenshilfe Heidelberg

Die Lebenshilfe Heidelberg, Verein und Dienstleister für Menschen mit geistiger Behinderung, gibt es bereits seit 60 Jahren. Gegründet als Eltern- und Angehörigenverein ist sie heute zusätzlich Selbsthilfeverein für Menschen mit Behinderung sowie professioneller Leistungserbringer mit breitem Beratungs-, Betreuungs-, Bildungs- und Versorgungsnetz und steht für ein möglichst selbstbestimmtes Leben von Menschen mit geistiger Behinderung aller Altersgruppen.

In dieser Folge unterhalten wir uns mit Frau Reiche vom „Projekt Zukunft“ und Frau Heim, die im Aufsichtsrat vertreten ist, über die Lebenshilfe Heidelberg, die Herausforderungen für Menschen mit geistiger Behinderung, den langen Weg Richtung Inklusion und die Schwierigkeiten während der Pandemie.

Alternativ können Sie sich den Podcast auch über Spotify anhören. Alle vergangenen Folgen finden Sie hier.

Der internationale Tag der Familie

Jedes Jahr zum 15. Mai…

… starten die lokalen Bündnisse eine Aktion, um Familien zu stärken oder auf die Situation von Familien aufmerksam zu machen. Das Motto in diesem Jahr: ZUSAMMENHALT. VOR ORT UND FÜR FAMILIEN.

 

Das Bündnis für Familie Heidelberg hat in diesem Kontext mit den Kitas vor Ort einen Malwettbewerb gestartet- alle Heidelberger Kitas hatten die Möglichkeit, mit ihren Kindern Bilder oder Collagen zum Thema „Wir halten zusammen!“ zu gestalten und beim Bündnis einzureichen. Unter den teilnehmenden Gruppen werden nun Gutscheine bei einem Kindergartenausstatter verlost, mit denen sich die Einrichtungen mit Materialien oder Spielzeug eindecken können.

Darüber hinaus beteiligt sich das Bündnis bei einem Fotowettbewerb der Lokalen Bündnisse bundesweit – gesucht wird das schönste Foto zum Motto des Jahres. Wir sind gespannt, welche Ideen die anderen Lokalen Bündnisse haben!

Überraschungsbox für Kinder in Quarantäne

Ihr Kind muss in Quarantäne? Die Zeit vergeht sooo langsam? Das Bündnis für Familie Heidelberg hat eine Überraschungsbox für Grundschulkinder und eine für Kindergartenkinder konzipiert. Die Box enthält jeweils 14 Bastel- und Beschäftigungsideen mit Anleitungen und Materialien (soweit diese nicht normalerweise im Haushalt vorhanden sind). Was genau drin ist ist natürlich eine Überraschung, hier ein paar Beispiele als Vorgeschmack: Jonglierbälle machen und jonglieren lernen, Knete herstellen, ein Memory-Spiel selbst basteln, Kresse ziehen …

Die Überraschungsbox kann ab 25. Januar einfach unter info@familie-heidelberg.de beim Bündnis zum Selbstkostenpreis von 10 Euro bestellt werden und wird zugesandt. Und das Beste: die ersten 100 Quarantäne-Kinder die sich bei uns melden bekommen die Box kostenlos (kostenfrei ist die Box auch für Familien, die einen Heidelberg-Pass oder einen Heidelberg-Pass+ haben).