Bündnis für Familie Heidelberg

Vereinbarkeit von Beruf und Familie während der Corona-Krise

Das Corona-Virus breitet sich aus – und damit auch die Einschränkungen im öffentlichen Leben. Schulen und Kitas haben geschlossen, Angestellte machen Homeoffice oder gehen in die Kurzarbeit.
Und plötzlich stehen Familien und Unternehmen vor ganz neuen Herausforderungen!

Wie organisiere ich den Wocheneinkauf bei häuslicher Quarantäne? Was antworte ich meiner 6-jährigen Tochter, wenn sie Fragen zur aktuellen Situation stellt? Und was passiert eigentlich, wenn ich aufgrund von Kinderbetreuung der Arbeit fern bleibe?
Um solche und ähnliche Fragen zu klären, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten zusammengestellt.

Auch wenn soziale Kontakte aktuell möglichst zu vermeiden sind, können Familien auch jetzt in Situationen kommen, in denen eine Betreuung für die Kinder unumgänglich ist. Arbeiten dann nicht beide Elternteile in einem systemrelevanten Beruf, können sie nicht auf die Notfallbetreuung zurückgreifen.
Die Babysitterbörse hilft dabei, einen Babysitter in der Umgebung zu finden.

Aber nicht nur für Familien, auch für Unternehmen stellt die Corona-Krise eine große Herausforderung dar. Es ist essentiell die Arbeitskraft der Beschäftigten für die Aufrechterhaltung von Versorgungs- und Lieferketten zu erhalten. Erwerbstätigkeit und Betreuung gleichzeitig muss möglich sein. Inwieweit flexible Arbeitszeitmodelle dabei unterstützen können, ist durch die einzelnen Unternehmen zu prüfen. Tipps und Handlungsempfehlungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus betrieblicher Sicht hat das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ zusammengefasst.

Gute Gründe…

…für Vereinbarkeit von Beruf und Familie gibt es viele, das Thema ist nach wie vor aktuell, auch wenn sich die Inhalte, die in zwölf Jahren erfolgreicher Bündnis-Arbeit diskutiert und bearbeitet wurden, geändert haben. Dass es wichtig und gut ist, Beschäftigte bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen, dürfte inzwischen allen klar geworden sein: Die große Mehrzahl der Bevölkerung legt Wert auf einen qualifizierten Beruf und ein erfülltes Familienleben. Familienfreundliche Rahmenbedingungen helfen dabei, gute Arbeitskräfte für Unternehmen zu gewinnen und zu halten. Zufriedene Eltern in Unternehmen arbeiten besser, motivierter, produktiver und konzentrierter und familienfreundliche Unternehmen werden als attraktive und verantwortungsvolle Arbeitgeber wahrgenommen, …

Doch was ist es, das Vereinbarkeit von Beruf und Familie konkret möglich macht? Welche Bereiche und welche Bausteine sollten Unternehmen mitdenken, wenn sie das Thema ernst nehmen? Was können Arbeitgeber tun, die keine „großen Lösungen“ wie eine Betriebskita stemmen können? In diesem Jahr werden wir in einer losen Reihe verschiedene Themen ansprechen, Beispiele zur Umsetzung aufzeigen und Linktipps geben. Sie haben Interesse an oder Fragen zu einem bestimmten Thema? Sprechen Sie uns an, wir kommen auch gerne zu Ihnen vor Ort und unterstützen Sie im Gespräch und mit Ideen.

Neu in Heidelberg? Informationen zu Vereinbarkeit von Beruf und Familie 

Die Stadt Heidelberg wächst rasant, die Dringlichkeit der Fachkräftesichtung und –sicherung steigt auf Seiten der Unternehmen. Besonders Familien, die nach Heidelberg ziehen, müssen sich in vielerlei Hinsicht neu orientieren. Gerade das Ankommen im neuen Umfeld ist für Familien von hoher Wichtigkeit, denn wenn die ganze Familie sich wohl fühlt, kann der Fokus gut auf den neuen Berufsalltag gerichtet werden. Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ hat in den letzten Jahren verschiedene Materialien entwickelt, die gerade für Neubürger hilfreich sind. Die kostenfreie, digitale Toolbox „Neu in Heidelberg“ enthält folgende Informationen und Anlaufstellen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Infoblatt ‚familienfreundliches Heidelberg‘ mit Links zu Anlaufstellen, BündnisSprechZeit‘: Beratungsangebot des Bündnis für Beschäftigte sowie eine Imagebroschüre ‚Willkommen in Heidelberg‘ (Deutsch, Englisch oder Spanisch).

Bewerbungsmappencheck

Jeden ersten Donnerstag im Monat in der Zeit zwischen 14:00 und 16:00 Uhr bzw. nach Vereinbarung bietet das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check an. Setzen Sie sich per Email mit uns in Verbindung und wir vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen.

Kontakt: E-Mail: info@welcomecenter-rn.de