Bündnis für Familie Heidelberg

Label ‚familienfreundlicher Arbeitgeber Heidelberg‘

Eine Kooperation mit den Master-Studierenden des Max-Weber-Instituts für Soziologie.

Screenshot_2014-10-08_12.54.06

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ möchte ein regionales Label „familienfreundlicher Arbeitgeber Heidelberg“ entwickeln und implementieren, mit dem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sichtbar gemacht werden soll.

Um dieses Label zu realisieren und nachhaltig in der Arbeit des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ zu verankern, kooperiert das Bündnis im Rahmen des Projektseminars „Organisationsanalyse und Organisationsentwicklung“ mit dem Max-Weber-Institut für Soziologie.

Eine Projektgruppe von Master-Studierenden beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in kleineren und mittleren Unternehmen spielt und wie das Thema gelebt wird. In den vergangenen Wochen haben die Studierenden zahlreiche Interviews mit Unternehmen und deren Mitarbeitern geführt, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, welches die realen Bedürfnisse und Möglichkeiten vor Ort sind.

An dieser Stelle möchten wir allen teilnehmenden Unternehmen recht herzlich für ihre Bereitschaft danken, einen Teil zu diesem Entwicklungsprozess beizutragen!

Teil des Forschungsauftrags ist es, bis März 2015 die Konzeptualisierung eines Zertifizierungsverfahren zu erarbeiten, mit dem familienfreundliche Strukturen in kleinen und mittleren Unternehmen aus Heidelberg und Umgebung gemessen und abgebildet werden können. Dies soll die Grundlage für die Vergabe eines regionalen Labels für Heidelberg unter dem Dach des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ bilden.

Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes werden dann bei unserer Bündnis-Lounge 2015 präsentiert.