Bündnis für Familie Heidelberg

Im Notfall nicht allein gelassen: 01805 365690 – ‚HeiHieLs‘, die Heidelberger Hilfe in extremen Lebenssituationen

Rund zwei Drittel der Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt. Das ist nicht nur eine große Verantwortung, sondern mitunter auch eine Belastung. Oftmals reicht ein ungeplanter Zwischenfall, um das sensible Gleichgewicht für Pflegende wanken zu lassen.

Um plötzlich entstehende Versorgungslücken zu schließen, haben die Akteure der Arbeitsgruppe ‚Notfallpflege’ des ‚Bündnis für Familie in Heidelberg’ das Projekt „HeiHieLs, die Heidelberger Hilfe in extremen Lebenssituationen“ ins Leben gerufen. Sieben ambulante Einrichtungen bieten eine 24-stündige Hotline an, die in Notfällen schnell und unbürokratisch praktische Hilfe bietet.

Herr und Frau K. in Heidelberg haben diese Hilfe in Anspruch genommen: Frau K. leidet an Demenz und wird zuhause von ihrem Mann versorgt. Als sie an einem Abend gegen 23.00 Uhr stürzte, informierte Herr K., der sehr aufgeregt war, die in Köln lebende Tochter. Diese hatte beim Hausarzt einen Flyer von HeiHieLs gesehen und mitgenommen. Gegen 23.30 Uhr rief sie bei HeiHieLs an. Eine Mitarbeiterin fuhr zum Ehepaar. Dort galt es den Ehemann zu beruhigen, für den Krankenhausaufenthalt der alten Dame die Tasche zu packen und den Mitarbeitern des Rettungswagens mitzugeben. Mit einem Rückruf bei der Tochter konnte die Familie beruhigt werden. “Ich bin der Heidelberger Hilfe sehr dankbar. Ohne die Notfallnummer hätte ich nicht gewusst, was ich aus der Ferne tun kann. Durch den Einsatz von HeiHieLs konnte meinen Eltern schnell geholfen werden. Das hat auch mich sehr beruhigt“, so die Tochter nach dem Einsatz.

Eine Nummer für alle Fälle
„Gerade wer sich ganz allein um jemanden kümmert, muss rund um die Uhr verfügbar sein und immer funktionieren“, so Bärbel Straub-Krieg, Leiterin der Arbeitsgruppe ‚Notfallpflege’. „Das ist kaum zu bewältigen. In Randzeiten, wenn andere Hilfe nicht mehr oder nur noch schwer zu erreichen ist, springen deshalb die Profis, die hinter HeiHieLs stehen, ein.

“Montags bis freitags von 16:00 bis 06:00 Uhr sowie rund um die Uhr am Wochenende und an Feiertagen wird durch HeiHieLs unter anderem ein Haus- und Wohnservice, die kurzfristige Pflege von Angehörigen, Kinderbetreuung und auch die Versorgung von Haustieren angeboten. Das weite Spektrum an Leistungen wird durch die Zusammenarbeit von Ambulante Nachtpflege Daheim gGmbH, Betreuungsservice Simon, Betreuung und Pflege DAHEIM gGmbH, Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e. V., Familienpflege Mobil Heidelberg gGmbH sowie Frauen pflegen Frauen geleistet.

Die Hotline steht allen Bürgerinnen und Bürgern aus Heidelberg und Umgebung unter der Telefonnummer 01805 36 56 90 zur Verfügung. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach den jeweils gültigen Sätzen der Anbieter beziehungsweise über die Kranken- und Pflegekassen.

„Durch den Zusammenschluss im Projekt HeiHieLs ist es uns möglich, einen weiteren Service für die Bürgerinnen und Bürger in Heidelberg zu bündeln“, erklärt Aline Moser, Bündnis-Koordinatorin in Heidelberg. „Oft müssen beispielsweise nicht nur Kinder, sondern zusätzlich auch ein Haustier kurzfristig versorgt werden. Die Betroffenen wählen eine zentrale Nummer und müssen nicht jeden Dienstleister einzeln kontaktieren. Das verringert den organisatorischen Aufwand und spart kostbare Zeit.“

Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe Notfallpflege und zu HeiHieLs finden Sie hier