Bündnis für Familie Heidelberg

Mein Heidelberg“: Die Heidelberg-App geht an den Start

Die Stadt Heidelberg präsentiert einen neuen Service für Bürgerinnen und Bürger: die mobile App „Mein Heidelberg“. Die offizielle Heidelberg-App bietet Nutzern von Smartphones umfassenden Service und zeigt beispielswiese an, wo der nächste Spielplatz oder Glascontainer ist oder wann die Mülltonnen geleert werden. Besonderes Merkmal des Angebotes: Alle Informationen werden automatisch auf den Standort des Nutzers abgestimmt – etwa in Form der nächstgelegenen Haltestellen mit ihren nächsten Abfahrtszeiten. Und auch Nachrichten an die Stadtverwaltung können bequem von unterwegs versendet werden.

OB Dr. Würzner: „Wir wollen auch mobil besten Service bieten“

„Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern besten Service bieten, jetzt auch mobil. Mit der Heidelberg-App bündeln wir wichtige Informationen und können Fragen schnell und unkompliziert beantworten. Nutzer können auch direkt Kontakt aufnehmen mit der Stadtverwaltung, Fotos senden und Anregungen geben“, erklärte Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner bei der Vorstellung der App.

Die App wurde in Zusammenarbeit mit der Heidelberger sovanta AG entwickelt. Deren Vorstand Prof. Dr. Claus E. Heinrich betont: „Die Nutzer von Smartphones – und das sind mittlerweile knapp ein Viertel aller Deutschen – erwarten von mobilen Apps, dass sie einfach bedienbar sind und einen konkreten Nutzen liefern. Beides bietet die Heidelberg-App. Sie wird nicht über Listen navigiert, sondern ganz intuitiv über eine Karte und bezogen auf den eigenen Standort. Der Nutzer sieht also auf einen Blick, welche Einrichtungen in seiner näheren Umgebung sind – vom Theater über Restaurants bis zu Haltestellen. Damit hebt sich die Heidelberg-App wohltuend von vielen anderen Apps ab.“

Schnell gesucht und gefunden

Das Besondere an der Heidelberg-App ist die Kombination aus einer Karte, auf der man navigieren und sich verschiedene Einrichtungen anzeigen kann, sowie einer umfassenden Suche, die Straßennamen und wissenschaftliche Einrichtungen ebenso anzeigt wie Dienstleistungen der Stadt. Wer etwa nach „Geburtsurkunde“ sucht, bekommt nicht nur die Information, dass man diese im Bürgeramt erhält, sondern auch, wo das nächste liegt.

Intuitive Navigation

Wer „Mein Heidelberg“ auf seinem Smartphone öffnet, sieht die fünf Hauptnavigationsbereiche, die mit dem Heidelberger Stadtplan hinterlegt sind. Hinter dem Zug-Symbol verbergen sich beispielsweise Fahrpläne und Bus- und Bahnstationen. Mit dem persönlichen Abfallkalender kann man sich immer an die nächsten Müllabfuhr-Termine erinnern lassen. Natürlich gibt es auch eine Stichwort- und Ortssuche. Hier finden sich alle städtischen Ämter oder die nächstgelegenen Cafés, Schulen, Spielplätze, Krankenhäuser, öffentlichen Toiletten, Glascontainer oder Freizeit- und Kultureinrichtungen.

Der direkte Draht zur Stadtverwaltung

Klickt man auf den Briefumschlag, öffnet sich ein Dialogfenster mit dem direkten Draht zur Stadtverwaltung. Hat man sich beispielsweise gerade über einen Scherbenhaufen auf dem Radweg geärgert, kann man diesen fotografieren und die Meldung sofort abschicken. Die Ortsangaben werden – sofern im Smartphone die GPS-Ortung aktiviert ist – automatisch mitgeschickt. Eine Besonderheit ist der Ballon-Marker, mit dem man an jede Stelle in Heidelberg „fliegen“ und sich dort das gesuchte Restaurant oder die nächste Apotheke anzeigen lassen kann.

Ideen für Weiterentwicklung: Vorhabenliste mobil anbieten

Die App bietet bereits heute ein breites Spektrum an Services, das in Zukunft weiter ausgebaut werden soll. „Wir haben bereits viele tolle Ideen, was noch in die App integriert werden kann, zum Beispiel ein barrierefreier Stadtführer oder aktuelle Veranstaltungen“, führte Würzner aus. Anregungen der Nutzer würden gerne aufgenommen.

Zudem betonte der Oberbürgermeister: „Mir ist es sehr wichtig, dass sich Bürgerinnen und Bürger schnell und bequem über städtische Vorhaben informieren können. Deshalb wollen wir in Zukunft auch die Vorhabenliste, in der geplante städtische Projekte kurz und informativ beschrieben sind, über die App zur Verfügung stellen.“ Die Vorhabenliste wird im Rahmen der Leitlinien für Bürgerbeteiligung erarbeitet und von der Stadtverwaltung noch in diesem Jahr in einer ersten Version erstellt. Sie dient der frühzeitigen Information der Bürgerschaft über wichtige Vorhaben der Stadt.

Verfügbar für IPhones und Android-Handys

Die App „Mein Heidelberg“ kann kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden und funktioniert auf allen IPhones und Android-Handys – und damit auf zwei Dritteln aller Smartphones. Weitere Informationen gibt es unter www.meinheidelberg.de.

Quelle: Stadt Heidelberg, 21.05.2012