Bündnis für Familie Heidelberg

Bei Arbeitgebern in Heidelberg: Attraktive Jobperspektiven. Für mich.

Ein Veranstaltungsangebot im erzieherischen Bereich des ‚Bündnis für FamilieHeidelberg für WiedereinsteigerInnen’.

Angesichts des demographischen Wandels bieten sich im erzieherischen Bereichhervorragende berufliche Perspektiven und vielfältige Chancen für Arbeitsuchende,Wiedereinsteigerinnen, Fachkräfte und Quereinsteigende. Do wie sieht der Arbeitsalltagz.B. in einer Kinderkrippe, im Kindertagesstätte oder in der Tagespflege aus? WelcheKompetenzen werden konkret erwartet, welche Rolle spielen dabei die erworbenenFamilienkompetenzen? Worauf legen Arbeitgeber generell Wert?

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Fragen an die Arbeitgeber zu stellen, lernen Siespannende Tätigkeitsfelder kennen und werfen Sie in der Kinderkrippe St. Bernard inHeidelberg-Handschuhsheim einen „Blick hinter die Kulissen“. ‚Jobperspektiven imerzieherischen Bereich: Im Gespräch mit Arbeitgebern’ erfahren die Anwesendenvor Ort, welche Perspektiven und Wege sich im erzieherischen Bereich für Arbeitsuchende ergeben und lernen gleichzeitig praxisnah neue interessante Berufsfelder kennen. Teilnehmende können dabei individuelle Fragen stellen.Unter der Moderation der Heidelberger Dienste gGmbH werden Gisela Deuer (Agentur für Arbeit Heidelberg), Claudia Kreutzer (Leiterin der Kinderkrippe St. Bernhard), Brigitte Lorenz und Rita Kappner (Kindertagespflegestelle des Kinder- und Jugendamtes derStadt Heidelberg) ihr Praxiswissen teilen und konkrete Tipps zu diesem Themenfeldgeben.

Die kostenfreie Veranstaltung findet am 20. Juni 2013 von 09:30 bis 11:30 Uhr inder Kinderkrippe St. Bernhard, Handschuhsheimer Landstraße 77/1 in 69121Heidelberg, statt.

Eine Anmeldung unter info@familie-heidelberg.de oder 06221-141018 ist erwünscht, jedoch für eine Teilnahme nicht zwingend erforderlich.

Vorankündigung: Im Oktober 2013 findet eine Gesprächsrunde zu Jobperspektiven fürden Gesundheitsbereich statt, vorbereite durch die Agentur für ArbeitHeidelberg, das Jobcenter Heidelberg, den Caritasverband Heidelberg und dieHeidelberger Dienste gGmbH.