Bündnis für Familie Heidelberg

Heidelberger Schulkinder werden zu FerienChamps

Sportvereine organisieren wieder buntes Sommer-Programm

Berufstätige Eltern kennen das Problem: Die Sommerferien in den Schulen dauern sechs Wochen, aber der Urlaub vom Arbeitgeber fällt deutlich kürzer aus. Gesucht wird daher eine zuverlässige Betreuung, die die Ferienzeit überbrückt. An genau diesem Punkt setzen das Bündnis für Familie Heidelberg, der Sportkreis Heidelberg e.V. und die Stadt Heidelberg mit dem Sportferienprogramm „FerienChamps“ an. Sechs örtliche Sportvereine haben nun schon zum zweiten Mal ein sechswöchiges Sport- und Spielprogramm für die Sommerferien organisiert.

„Wir möchten Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern“, so Aline Moser, Bündniskoordinatorin beim Bündnis für Familie Heidelberg. Gemeinsam mit dem Sportkreis Heidelberg e.V. und der Stadt Heidelberg hat das Bündnis daher auch in diesem Jahr ein Programm auf die Beine gestellt, mit dem Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren sechs Wochen lang betreut werden können. Kinder, die nicht unmittelbar in Heidelberg wohnen, können ebenfalls daran teilnehmen.

„FerienChamps“ ist der Titel des Ferienprogramms, an dem folgenden Heidelberger Sportvereine mitarbeiten: TSG Heidelberg-Kirchheim, TSV Handschuhsheim, TSG 78 Heidelberg, TSG Rohrbach, SRH Campus Sports, TSG Ziegelhausen. Jeder Verein bietet jeweils eine Ferienwoche lang ein von ihm zusammengestelltes Tagesprogramm an, in dem der Sport natürlich eine besonders große Rolle spielt: Ziel der Vereine ist es, Schülerinnen und Schülern pro Woche acht bis zehn Sportarten unter der Anleitung qualifizierter Trainerinnen und Trainer näher zu bringen. Ob Hip Hop, Lacrosse oder Tauchen mit Flossen – die Kinder erhalten hier die Möglichkeit, auch einmal etwas ausgefallenere Sportarten kennen zu lernen.

„Wir haben versucht, eine ausgewogene Mischung mit Zeit zum Lernen und Zeit zum Erholen zu finden“, erläutert Aline Moser das Konzept. Der Tagesablauf ist so strukturiert, dass sich intensive Übungseinheiten, freies Spielen und ausreichend Zeit zum Erholen miteinander abwechseln. Neben den klassischen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik und Turnen gibt es auch Ideen, damit die Kinder die Natur genießen können: Beispielsweise sind ein Erlebnisparcours, eine Schnitzeljagd und eine Wald-Rally geplant. Außerdem wird es in jeder Ferienwoche einen „Schwimmtag“ geben, an dem auch kleine Nichtschwimmer teilnehmen können.

Das Programm wird werktags – also von Montag bis Freitag – angeboten, wobei die Kinder nicht nur eine ganztägige und qualifizierte Betreuung erhalten. Auch ein vollwertiges Mittagessen und Zwischenmahlzeiten sind im Paket für FerienChamps (155 Euro pro Woche) enthalten. „Eltern, die an der Heidelberger Universität, am Universitätsklinikum Heidelberg oder bei der SAP AG beschäftigt sind, müssen geringere Kosten tragen, denn ihre Arbeitgeber steuern einen Zuschuss für die Ferienbetreuung bei“, ergänzt Aline Moser. „Sich als Unternehmen an Ferienbetreuungsangeboten vor Ort finanziell zu beteiligen, ist eine relativ einfache Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen. Beide Seiten profitieren davon.“ Interessierte Unternehmen wenden Sie dazu bitte direkt an Herrn Martino Carbotti vom Sportkreis Heidelberg e.V. Mehr Informationen zum Programm: www.hddienste.de/buendnis/

(Quelle: Wochenkurier Nr. 27 vom 7.07.2010)