Bündnis für Familie Heidelberg

Wie glückt der Wiedereinstieg? Bündnis für Familie informiert

Unter dem Motto „Was bringe ich mit? Wo will ich hin?“ bietet das Bündnis für Familie am Donnerstag, 13. Oktober, von 10 bis 16.30 Uhr in der Volkshochschule, Bergheimer Straße 76, seinen zweiten Informationstag zum Thema „Beruflicher Wiedereinstieg“ an. Besonders für Frauen, die nach einer Pause für die Familie an einem Neuanfang interessiert sind, gibt es fundierte Informationen zu den Themen Arbeitsmarkt und Existenzgründung: In Vorträgen geht es um den „verdeckten Stellenmarkt“, „Zeitarbeit als Brücke in den Arbeitsmarkt“ oder um „Familienkompetenzen als Erfolgsfaktor für den Wiedereinstieg“.

Personalverantwortliche und Arbeitnehmer diskutierten zum Thema „Erfolgreicher Wiedereinstieg – worauf kommt es an?“. An Themeninseln können sich Interessierte gezielt über Weiterbildung, Existenzgründung, Kinderbetreuung, Jobsuche, Bewerbung sowie Recht und Finanzen informieren. Experten stehen für einen „Bewerbungsmappen- Check“ oder Kurzberatungen zur Existenzgründung zur Verfügung, Kinder werden auf einer „Spielinsel“ betreut. Für die Veranstaltung ist die Arbeitsgruppe „Teilzeit und Wiedereinstieg“ des Bündnisses für Familie verantwortlich, in der sich die Agentur für Arbeit, das Berufliche  Trainingszentrum Rhein-Neckar, das Finanzamt, die Heidelberger Dienste, das Jobcenter, die Firma Randstad, die Unternehmenstankstelle Evelyn Büsgen und die Volkshochschule engaieren. Das Bündnis besteht aus insgesamt sieben Arbeitsgruppen und zählt über 240 Akteure aus 130 Unternehmen, lokalen Institutionen, sowie Verwaltung und Politik.

Informationen zum Thema Wiedereinstieg gibt es beim Bündnis für Familie, die Koordinatorin Aline Moser ist unter Telefon 141016 oder per E-Mail unter moser@hddienste.de zu erreichen. Infos gibt es auch online unter www.hddienste.de/buendnis/.

Quelle: RNZ vom 08./09.10.2011