Bündnis für Familie Heidelberg

Alltag ohne Handicap –Wegweiser für Familien mit behinderten Kindern ist aktualisiert.

„Werde ich jemals wieder arbeiten können?“ Diese Frage stellt sich für Eltern häufig, wenn sich herausstellt, dass ihr Kind eine Behinderung hat. Besondere Bedürfnisse bei der Pflege und mangelnde Flexibilität von Arbeitgebern – all das führt oft dazu, dass sich Familie und Beruf kaum noch vereinbaren lassen. Die Arbeitsgruppe ‚Vereinbarkeit von Beruf und Pflege behinderter Kinder’ im ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ hat sich darum Gedanken gemacht, wie man den Alltag für Familien mit behinderten Kindern erleichtern kann. Eines der Ergebnisse: ein Wegweiser für familienunterstützende Angebote, der ab sofort in aktualisierte Form zur Verfügung steht. Erhältlich ist die Broschüre bei den bekannten Beratungsstellen, bei Heidelberger Kinderärzten, beim Bündnis für Familie Heidelberg wie auch online unter kindermitbehinderung.

Ob Sonderpädagogische Frühförderung, ob Schulkindergärten mit integrativen Gruppen – in Heidelberg gibt es ganz unterschiedliche Angebote, die je nach individueller Familienlage in Anspruch genommen werden können. „Außerdem gibt es etliche Tagesmütter bzw. -väter, oder auch Ferienbetreuung und Sportangebote, die auf Anfrage gerne Kinder mit Behinderung aufnehmen, wenn sie entsprechend angeleitet werden“, erläutert Aline Moser, Bündnis-koordinatorin beim Bündnis für Familie Heidelberg. „Mit dem Wegweiser wollten wir aber nicht nur auf schon bestehende Unterstützungsmöglichkeiten in Heidelberg, die Familien Entlastung im Alltag bringen, hinweisen. Wir wollten Eltern auch ermutigen, offensiv auf solche Angebote zuzugehen, die sich nicht explizit an behinderte Kinder wenden – ganz im Sinne des Inklusionsgedankens.“

Seit dem Sommer 2009 gibt es im Heidelberger Bündnis eine Arbeitsgruppe, die sich gezielt mit familienunterstützenden bzw. familienentlastenden Dienstleistungen befasst. Innerhalb der Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit von Beruf und Pflege behinderter Kinder“ entstand die Idee, eine entsprechende Broschüre für Eltern von Kindern mit Behinderung zu erstellen. Zudem wurde ein entsprechender Bereich innerhalb der Familienplattform aufgebaut, welcher unter www.hddienste.de freigeschaltet ist.