Bündnis für Familie Heidelberg

Weitere 10 betriebliche Pflegelotsen nehmen ihre Arbeit auf

Über 80 Pflegelotsen in Unternehmen – ein Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege

Innerhalb der letzten drei Jahre haben sich über 80 Beschäftige aus Heidelberg und Umgebung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ fortbilden lassen und stehen ihren Kolleginnen und Kollegen von nun an im Unternehmen als AnsprechpartnerIn zum Thema Angehörigenpflege zur Verfügung.

Im November 2017 haben folgende Unternehmen Beschäftigte zum betrieblichen Pflegelotsen qualifizieren lassen: Verivox, FA Orange Deutschland Business GmbH, AGAPLESION Diakoniestation Kraichtal, Naturin Viscofan, Südzucker AG sowie Heidelberg Engineering.

Sie alle haben erkannt, dass es heute schon wichtig ist, sich als Arbeitgeber familien- und pflegefreundlich zu zeigen und die eigenen Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege zu unterstützen.

Ab sofort kann der betriebliche Pflegelotse im Bedarfsfall als erste Anlaufstelle für Betroffene im Unternehmen fungieren und eine wertvolle Lotsenfunktion übernehmen. Der Pflegelotse ist somit Ansprechpartner für Beschäftigte beim Thema Pflege, bündelt wichtige Informationen zum Thema Beruf und Pflege, ist Kontaktperson für Beschäftigte in der Pflegezeit und fördert dadurch eine familienfreundliche Unternehmenskultur.

In der Fortbildung des ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ wurden den betrieblichen Pfleglotsen alle wesentlichen Informationen vermittelt, die Beschäftigte im Bedarfsfall bei der Orientierung unterstützen. Dazu zählten unter anderem rechtliche und gesetzliche Rahmenbedingungen, zentrale Angebote und Anlaufstellen vor Ort, Überblick über Pflegeformen/-möglichkeiten sowie familienfreundliche Angebote in Unternehmen im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Weitere Informationen zum Projekt ‚betriebliche Pflegelotsen‘ sind hier zu finden.

Die nächsten Qualifizierungstermine finden am 12. April 2018 im Rahmen des ‚Heidelberger Pflegekongresses‘ sowie am 26. September 2018 statt. Eine Anmeldung ist ab sofort bei Sophia Tesfay, Tel: 06221 141020, E-Mail: tesfay@hddienste.de möglich.