Bündnis für Familie Heidelberg

PRAXISIMPULSE des ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘: „Ferienbetreuung ist Chefsache!“ Das Lokale Bündnis für Familie Heidelberg etabliert ein Projekt für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern mit Schulkindern

Wer Schulkinder hat, muss sich für rund zwölf Wochen Ferien im Jahr eine verlässliche Kinderbetreuung suchen. Viele große Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, indem sie eigene Ferienbetreuungsangebote entwickeln. Für kleine und mittelständische Unternehmen ist dies allerdings oft eine finanzielle Herausforderung. Die Arbeitsgruppe „Ferienbetreuung“ des Heidelberger Bündnisses für Familie hat deshalb das Projekt „FerienTicket. Ferienbetreuung ist Chefsache!“ entwickelt, das Unternehmen eine einfache Möglichkeit bietet, ihre Angestellten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können sich beim Lokalen Bündnis das sogenannte „FerienTicket-Paket“ bestellen. Die Betriebe erhalten vom Lokalen Bündnis einen Flyer mit Informationen der Ferienbetreuungsanbieter, die im Bündnis aktiv sind. Der Flyer ist gleichzeitig ein Gutschein. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber tragen zunächst darin ein, mit welcher Summe sie ihre Angestellten jeweils unterstützen. Die Beschäftigten wählen dann einen Anbieter einer Ferienbetreuung aus und bekommen später den festgelegten Betrag vom Unternehmen zurückerstattet.

Das Projekt startete im Sommer 2011 mit zwei mittelständischen Betrieben. Beteiligt sind das Unternehmen für Klima- und Heizungstechnik Selz & Cie GmbH und die Geuder AG, die augenchirurgische Instrumente und Gerätesysteme herstellt. Im Folgejahr des Projekts in 2012 haben sich bereits 8 Arbeitgeber daran beteiligt, so neben beiden Pilotunternehmen auch die Arbeitgeber Sparkasse Heidelberg, SRH Berufliche Reahbilitation Heidelberg, das IT-Unternehmen Naxos Software Solutions in Hemsbach sowie Tröger & Entenmann Handelsgesellschaft mbH. Neu ab 2012 war zudem die Möglichkeit, dass die FerienTickets bei allen Heidelberger Ferienbetreuungsanbietern vorgelegt werden konnten.

Mit dem Projekt „FerienTicket“ können gerade kleine und mittelständische Unternehmen mit wenigen Mitteln Familienfreundlichkeit demonstrieren und das bei einem sehr geringen Verwaltungsaufwand. Darüber hinaus können sich die Unternehmerinnen und Unternehmer selbst aussuchen, wie viele Angebote sie unterstützen wollen und mit welchem Betrag sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezuschussen. Weitere Informationen zu den Projekt „FerienTicket“ erhalten interessierte Unternehmen bei den Koordinator der Arbeitsgruppe ‚Ferienbetreuung’ Steffen Wörner vom Stadtjugendring Heidelberg bzw. bei Aline Moser unter Telefon: 06221 141016 bzw. info@familie-heidelberg.de

Die Akteure der Arbeitsgruppe Ferienbetreuung: Evangelisches Kinder- und Jugendwerk Heidelberg, Evang. Kreuzgemeinde Wieblingen-Heidelberg, Diakonisches Werk Heidelberg, He.du Natur-Erlebnis-Pädagogik / WaldWelt e.V., Jugendkunstschule Heidelberg e.V., JumpInn Heidelberg, Heidelberger Dienste gGmbH, päd-aktiv e.V., Stadt Heidelberg (Kinder- und Jugendamt), Stadtjugendring e.V. Heidelberg, TSG Rohrbach e.V., Zooschule Heidelberg/Initiative Zooerlebnis e.V.

(Veröffentlicht bei http://www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de/ueber-die-initiative/praxisimpulse.html)