Nächster Termin zur Qualifizierung von betrieblichen Pflegelotsen am 18.04.2024

Ein Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege 

Die nächste Qualifizierung zum betrieblichen Pflegelotsen / zur betrieblichen Pflegelotsin findet am 18. April 2024 von 09:00 bis 13:00 Uhr in den Räumen der Heidelberger Dienste gGmbH Hospitalstraße 5, 69115 Heidelberg statt.

In der Fortbildung werden alle wesentlichen Informationen vermittelt, die Pflegelotsen benötigen, um Beschäftigte im Bedarfsfall bei der Orientierung zu unterstützen. Dazu zählen unter anderem gesetzliche Rahmenbedingungen, zentrale Angebote und Anlaufstellen vor Ort, Überblick über Pflegeformen/-möglichkeiten, Gesprächsführung und Kommunikation und die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Referentin ist Martina Weihrauch Löffler, Beauftragte für Chancengleichheit am Universitätsklinikum Heidelberg und langjährige Pflegelotsin.

Die Teilnahme ist für Heidelberger Unternehmen kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Unternehmen aus anderen Städten und Gemeinden berechnen wir einen Unkostenbeitrag von 90 Euro.

Für Anmeldungen und Rückfragen steht Ihnen Sophia Tesfay unter tesfay@hddienste.de und 06221 1410-16 zur Verfügung.

 

Online-Vortrag im Rahmen des Equal Care Day-Festivals 2024

Am 29.02.2024 findet deutschlandweit das Equal Care Day-Festival statt. Die Universität Heidelberg beteiligt sich mit einem Online-Vortrag und anschließender Diskussion.

Die Historikerinnen Dr. Gina Fuhrich und Hannah Schultes werden von 14 bis 16 Uhr zu dem Thema „Vom Ernährer zum Fürsorger? Ein historischer Blick auf Sorgearbeit von (Groß)-Vätern” sprechen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Anmeldung per Mail an: unify@uni-heidelberg.de, Anmeldeschluss ist der 21.02.2024. 

Weitere Informationen zum Vortrag und zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Equal Care Day-Festival finden Sie hier.

Erfolgreicher Auftakt bei den Parentrepreneurs

Ziele im Fokus – kreative Tools zur strukturierten Jahresplanung

Jahresplanung gleich Datencheck und Exceltabelle?  Nicht unbedingt! Im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Parentrepreneurs-Veranstaltungsreihe 2024 zeigte Bildungsreferentin Jenny Heinz auf, wie kreative Tools für eine Jahresplanung genutzt werden können.

Je nach eigenem Anliegen, können diese Tools hilfreich sein:
Um die eigene Vision zu erforschen, eignet sich zum Beispiel die Role Model Analyse oder das Vision Board. In Kontakt mit den eigenen Anteilen, die uns sowohl pushen als auch bremsen können, bringt uns Schulz von Thuns Inneres Team oder auch die Walt Disney-Methode. Von der Zukunft ins Hier und Jetzt kommen wir mit der Rückwärtsplanung und dem Letter from the Future. Und wer eigene Ziele oder auch das vergangene Jahr evaluieren möchte, findet mit x- mal warum, SMART(ER) und WOOP spannende Werkzeuge.

Also dann 2024 – es kann los gehen!

Ausblick

Safe the Date! Die nächste Veranstaltung findet am 18. April 11-13 Uhr zum Thema “Finanzieller Kickstart – Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung” statt – wie immer im Café Leitstelle, DEZERNAT#16. Alle Termine der Veranstaltungsreihe 2024 finden Sie hier.

 

 

Neuregelungen beim Kinderkrankengeld und Elterngeld

Die Zahl der Kinderkrankentage pro Jahr wurde erhöht

Die Kinderkrankentage wurden vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie mehrfach ausgeweitet, um Eltern angesichts der Kita- und Schulschließungen schnell und unbürokratisch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Um Eltern auch nach Auslaufen der pandemiebedingten Sonderregelung weiterhin bei der Vereinbarkeit zu entlasten, wird die Zahl der regulären Kinderkrankentage von 10 auf 15 Arbeitstage pro Kind und Elternteil und für Alleinerziehende von 20 auf 30 Arbeitstage in den Jahren 2024 und 2025 erhöht (längstens für insgesamt 35 Arbeitstage pro Elternteil bzw. 70 Arbeitstage für Alleinerziehende). Zudem besteht der Anspruch auf Kinderkrankengeld bei stationärer Behandlung des Kindes ab 1.1.2024 ohne zeitliche Begrenzung.

Auch beim Elterngeld gibt es Änderungen: Für Geburten ab dem 1. April 2024 wird unter anderem die Einkommensgrenze für den Bezug gesenkt. Zu diesen und weiteren Neuerungen informieren wir in Kürze in einem Online-Seminar. Tragen Sie sich für weitere Informationen zur Online-Veranstaltungen und unseren Angeboten gerne hier in unseren Newsletter ein.

Weitere Informationen zu den Änderungen des Bundesfamilienministeriums erhalten Sie hier.

Leben mit Demenz – Online-Informationen und Unterstützungsangebote

Wenn eine nahestehende Person an Demenz erkrankt, erfordert das nicht nur für die betroffene Person, sondern auch Angehörige und Freunde zahlreiche Anpassungen an einen neuen Lebensalltag. Um in dieser fordernden Zeit eine Orientierung zu bieten, bündelt die Stadt mit einem neuen Online-Angebot Informationen für Betroffene und Angehörige.

  • Die Webseite bietet eine Übersicht über Einrichtungen und Angebote, die dabei informierend und beratend unterstützen.
  • Für Betroffene wird eine Auflistung an Anlaufstellen zur Verfügung gestellt, die insbesondere medizinische Fragestellungen im Rahmen der Erkrankung beantworten. Die
    Angebote in Heidelberg ermöglichen es, Demenz in Diagnostik und Therapie kompetent zu begegnen.
  • Die Webseite listet Angebote auf, die pflegenden Angehörigen ein kurzes Durchatmen ermöglichen.

 

Bildquelle: Peter Dorn, Stadt Heidelberg

Tools zur Jahresplanung

Eine übersichtliche, realistische Jahresplanung ist für alle Selbständigen eine absolute Notwendigkeit, allerdings manchmal auch eine ungeliebte. Besonders wenn dazu noch Familienaufgaben kommen erhöht sich die Komplexität deutlich.

Zum Jahresauftakt bekommt Ihr bei dieser Veranstaltung einen Einblick in verschiedene kreative Tools, die Ihr beispielsweise für Eure Jahresplanung nutzen könnt. Damit macht die Planung nicht nur mehr Spaß- kreative Methoden können auch dabei helfen Wichtiges sichtbar zu machen, an das Ihr noch gar nicht gedacht hattet. Im Anschluss ist bei einem Networking-Lunch Zeit für Austausch, so könnt Ihr die anderen Selbständigen kennen lernen und Ideen teilen.

Die Veranstaltung findet am 18. Januar 2024 von 11:00 – 13:00 Uhr im Café Leitstelle (Dezernat#16) in der Emil-Maier-Straße 16, 69115 Heidelberg statt.

Den Input gestaltet Jenny Heinz. Jenny ist Bildungsreferentin und hat ihren Schwerpunkt auf Persönlichkeitsentwicklung und gesellschaftspolitischen Themen. Kreative Methoden setzt sie dabei in allen möglichen Kontexten ein und möchte euch auch Lust darauf machen, eure eigene Jahresplanung anzugehen und umzusetzen.

Für den Lunch erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 6 €, bitte meldet euch über unser Formular an:

Digitaler Adventskalender 2023

Ab heute ist es soweit: unser digitaler Familien-Adventskalender ist online.

Zu gewinnen gibt es jeden Tag tolle Preise für die ganze Familie, wie zum Beispiel Eintrittskarten in den Zoo oder in das Märchenparadies, spannende Kinderbücher und Brettspiele, eine Alpaka Wanderung oder auch einen Kinogutschein.

Den Kalender können Sie hier abrufen.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, können Sie täglich das Türchen öffnen und die jeweilige Frage beantworten. Anschließend geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, bestätigen die Datenschutz- und Teilnahmebedingungen und klicken auf OK – so landen Sie im Lostopf. Unter allen Teilnehmenden wird nach dem Zufallsprinzip ein Gewinner bestimmt und von uns benachrichtigt.

Nun wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Vorweihnachtszeit und freuen uns, wenn wir mit unserem Adventskalender ein klein wenig dazu beitragen können.

Selbständigkeit und Altersvorsorge

Herzliche Einladung zum nächsten Netzwerktreffen der Parentrepreneurs in Kooperation mit dem Dezernat#16 zum Thema “Selbständigkeit und Altersvorsorge – die Option ETFs”.

Die Veranstaltung findet am 16. November 2023 von 11:00 – 13:00 Uhr im Café Leitstelle (Dezernat#16) in der Emil-Maier-Straße 16, 69115 Heidelberg statt.

Hier geht es zur Anmeldung.

Benedikt Gieser, selbständiger Finanzberater, wird Tipps geben, Fragen beantworten und einen inspirierenden Einblick in seine eigene Gründungsgeschichte gewähren. Als Familienvater und leidenschaftlicher Finanzexperte mit 15 Jahren Erfahrung in der Branche berät er individuell und unabhängig zu finanziellen Fragestellungen. Wir freuen uns, dass er sich dazu bereit erklärt hat, als Experte einen Einblick in das Thema zu geben.

Im Anschluss an die talkrunde mit Benedikt erwartet dich ein gemeinsamer Lunch zur Mittagszeit, gefolgt von einer offenen Zeit zum Netzwerken, bei der du Kontakte knüpfen und dich austauschen kannst.

Komm vorbei – egal ob du schon lange gegründet hast, kurz davor stehst oder erstmal nur eine Idee im Kopf hast! Tausche dich bei einem Mittagessen mit anderen Unternehmer*innen und Gründer*innen mit und ohne Familie aus.

Kinder sind herzlich willkommen!

Frauenwirtschaftstage

Anlässlich der Frauenwirtschaftstage vom 18.-21. Oktober 2023 zum Thema “#NEW WORK und #FLEXI TIME – Ein Gewinn für Frauen und Unternehmen!” veranstalten die parentrepreneurs gemeinsam mit CoWomen Heidelberg und Tink Tank Campbell einspannendes Netzwerktreffen im Tink Tank Campbell.

In Zeiten zunehmender Digitalisierung und einer sich ständig verändernden Arbeitswelt haben sich flexible Arbeitszeitmodelle und -orte etabliert. Die Pandemiesituation hat diesen Wandel beschleunigt und die Art und Weise, wie wir arbeiten, grundlegend verändert. Die Möglichkeit, Arbeitszeiten an individuelle Lebensumstände anzupassen und flexibler zu gestalten, bietet insbesondere Frauen die Chance, ihr Arbeitszeitvolumen passend zur Lebenssituation zu gestalten. Hierzu werden wir spannende Beispiele kennenlernen.

Im Tink Tank erwartet euch nicht allein ein inspirierender Austausch zu diesen Themen, sondern auch die Möglichkeit, von den Expertinnen Johannah Ilgner (Founder CoWomen Heidelberg) und Annette Holthausen (Gründerin der Forscherfreunde) zu lernen, wie flexible Arbeitszeit- und Arbeitsmodelle die Arbeitswelt neu gestalten können. Dazu bekommt ihr durch Lone Aggersbjerg und den Tink Tank ein konkretes Praxisbeispiel aus erster Hand.

Zusätzlich werden beeindruckende Gründerinnen und erfolgreiche Unternehmerinnen aus Heidelberg über ihren Weg, die Herausforderungen, denen sie begegnet sind, und ihre Erfolgsgeschichten berichten. Wir freuen uns auf die Stories von:

Julia Reichert, Gründerin Onuava: https://onuava.de/ueber-uns/

Stefanie Eichholtz, Gründerin Wordmate: https://www.wordmate.de/

Ines Kuster, Gründerin Redballoon: https://redballoon.de/

Wir freuen uns, euch im Tink Tank Campell zu begrüßen und laden alle Interessierten zu einem spannenden Abend mit Inspiration, Gründungstories und Networking ein. Schließe dich an und sei Teil dieser inspirierenden Veranstaltung im Rahmen der Frauenwirtschaftstage 2023!

Anmeldung über eventbrite.

social media marketing – so funktioniert’s

Egal welche Branche – ohne social media marketing geht praktisch nichts mehr.

Die ‘parentrepreneurs – selbständig mit Familie’ organisieren gemeinsam mit dem Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum ‘Dezernat#16’ eine Veranstaltungsreihe für Selbständige. Am 28. September geht es um social media marketing – was sollte ich mitdenken, wenn ich gründe? Wie kann ich mich über social media vermarkten und was gehört dazu? Woran erkenne ich seriöse Unterstützung? Wann lohnt es sich eine Agentur einzuschalten und was sollte/kann ich selbst machen?

Unser Gast Richard Dihen, Gründer und Geschäftsführer von “Di-Ri social media” gibt Input, beantwortet Fragen und gibt darüber hinaus einen Einblick in seine eigene Gründungsgeschichte.

Im Anschluss an die Gesprächsrunde gibt es einen gemeinsamen Lunch zur Mittagszeit mit ausreichend Zeit zum Netzwerken.

Kommt vorbei – egal ob ihr schon lange gegründet habt, kurz davor steht oder erstmal nur eine Idee im Kopf habt – tauscht euch bei einem Mittagessen mit anderen Unternehmer*innen und Gründer*innen aus. Kinder sind herzlich willkommen!

Hilfe für Kinder und Jugendliche

aus suchtbelasteten Familien.

Das blaue Kreuz Heidelberg bietet spezielle Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die zeitweise oder dauerhaft mit einem Elternteil zusammen leben, das ein Problem mit Alkohol oder Drogen hat. Diese Kinder haben ein besonders hohes Risiko, später selbst psychisch- oder suchtkrank zu werden. Das Programm ‘Franziskuskinder’ macht spezielle Angebote für die Zielgruppe wie Gespräche und Beratung, Freizeitgestaltung, das Präventions-Programm ‘Trampolin’, und gibt Hinweise auf weitere Hilfen und Unterstützung.

Die Teilnahme für Kinder und Eltern ist kostenlos, weitere Informationen gibt es bei der Heidelberger Suchtberatung / blaues Kreuz:

www.heidelberger-suchtberatung.de; Plöck 16-18, 69117 Heidelberg, T: 06221-149820, E-Mail: info@heidelberger-suchtberatung.de;                                                                   Ansprechpartnerin ist Christiane Urmetzer

Auszeichnung als “Bündnis des Monats”

Monatlich zeichnet das Bundesfamilienministerium eines der bundesweit rund 500 Lokalen Bündnisse zum Bündnis des Monats aus. Im August wurde die wirkungsvolle Arbeit mit Unternehmen, Familien und Jugendlichen unseres Bündnisses ausgezeichnet.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg, Prof. Dr. Eckart Würzner, schätzt die engagierten Aktivitäten der Bündnisakteure: „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine Thematik, die niemals an Aktualität verliert. Heidelberg ist mit dem Bündnis für Familie bestens aufgestellt: Über 200 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Institutionen und Politik sind bereits Bündnispartner und setzen sich gemeinsam für eine familienfreundliche Arbeitswelt und Projekte für Heidelberg als jüngste Stadt Deutschlands ein.

Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Bündnis für Familie Heidelberg einen so kompetenten Partner an unserer Seite haben und seit vielen Jahren auf eine Vielzahl an Angeboten für Familien in allenKonstellationen zurückgreifen können.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

 

 

Heidelberger Ferienangebote und Ideen gegen Langeweile

Der letzte Schultag ist geschafft und 6 Wochen Sommerferien haben begonnen. Bei aller Freude kommt besonders bei Schülerinnen und Schülern, die einen großen Teil der Ferien zu Hause verbringen, schnell die Frage auf: Was kann ich in den Ferien unternehmen? Wie könnte meine Ferienbeschäftigung aussehen?

Dazu zwei hilfreiche Links:

  • Im Ferienportal der Stadt Heidelberg sind zahlreiche Ferienangebote gebündelt – von Sportangeboten über Filzworkshops und Lama-Wanderungen ist alles dabei
  • Bei diesen 50 Ideen gegen Langeweile ist für jede*n etwas dabei – (Sportliche) Ferienaktivitäten, im Freien, bei Regen und am Abend

Wir wünschen allen Kindern und Eltern schöne Sommerferien!

Wir suchen Verstärkung

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ ist ein Arbeitgebernetzwerk, das sich für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie einsetzt. Im Bündnis engagieren sich Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, lokalen Institutionen, Verwaltung und Politik, die Geschäftsführung ist bei der Heidelberger Dienste gGmbH angesiedelt.

Wir suchen Verstärkung (m/w/d) für unser Koordinationsteam in Teilzeit – zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ihre Aufgaben:
  • Netzwerkarbeit: Ansprache von Unternehmen, Pflege des Netzwerks und allgemeine Administration
  • Projektarbeit: Selbständige Durchführung von Projekten und Veranstaltungen, Begleiten von Arbeitsgruppen, Entwickeln und Platzieren neuer Themen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Korrespondenz mit Akteuren und Kooperationspartnern, Erstellen von Presseinformationen und Newsletter, Pflege der Homepage und der Facebook-Seite
Ihr Profil:
  • Sie haben Interesse am Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie und möchten sich für eine bessere Vereinbarkeit in der Arbeitswelt einsetzen
  • Sie haben einen Hochschulabschluss oder bringen einschlägige Berufs- und Projekterfahrung mit
  • Sie sind engagiert, flexibel, kommunikationsstark, arbeiten sowohl team- als auch lösungsorientiert und zeichnen sich durch Eigeninitiative aus

Bei der Stelle handelt es sich um eine Teilzeitstelle, die vorerst auf ein Jahr befristet ist. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Eine Mitarbeit in weiteren Projekten der Heidelberger Dienste gGmbH ist bei Interesse möglich. Sprechen Sie uns gerne an!

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 25. August per E-Mail an Sophia Tesfay: tesfay@hddienste.de

Fragen?

Gerne per E-Mail oder telefonisch an Sophia Tesfay: tesfay@hddienste.de, 06221 – 141016

Familienferienstätten – neuer Katalog

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung bietet in Deutschland Urlaub für Familien in gemeinnützigen Ferienstätten zu erschwinglichen Preisen an.

Gemeinnützige Familienferienstätten gehören zu den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Im achten Sozialgesetzbuch zählt Familienerholung zusammen mit Familienberatung und Familienbildung zu den präventiven Hilfen, die allen Familien offen stehen. Demgemäß richten Familienferienstätten Ihre Arbeit an und für Familien aus, um sie für den Alltag zu stärken. Besonderes Anliegen ist: Familien in belasteten Lebenssituationen Urlaub zu ermöglichen.

Der neue Katalog 2023 / 2024 enthält Informationen zu allen angeschlossenen Familienferienstätten in Deutschland. Die teilnehmenden 73 Familienferienstätten stellen ihre Angebote und Ausstattung vor und geben Beispiele für Preise und Aktivitäten rund um den gemeinsamen Familienurlaub. Jedes Haus zeigt hierbei seine Besonderheiten, die einzigartige Umgebung, Anreisemöglichkeiten sowie vielfältige speziell für Familien attraktive Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

Den Katalog können Sie hier als PDF herunterladen.

10 neue PflegelotsInnen qualifiziert

Im Juni konnten wir 10 neue Pflegelotsinnen und Pflegelotsen qualifizieren. Sie unterstützen zukünftig Kolleginnen und Kollegen, bei allen Fragen rund um das Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Angehörige“ und machen das Thema als erste Ansprechpersonen im Unternehmen sichtbar.

In Kürze werden weitere Termine bekannt gegeben, weitere Infos dazu finden Sie hier.

FerienOnJob in den Sommerferien

Vom  31. Juli bis 04. August findet wieder Ferien On Job statt. In den Sommerferien blicken wir hinter die Kulissen von ganz unterschiedlichen Heidelberger Betrieben, um Jobs hautnah kennenzulernen.

Jetzt die Möglichkeit nutzen und anmelden unter: www.ferienonjob.de

Netzwerktreffen Parentrepreneurs im Juli

Die Erziehungszeit ist oft eine Phase der beruflichen Neuorientierung. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Unternehmen von Müttern und Vätern gegründet werden. Umgekehrt stehen aber auch erfahrene Selbstständige vor einer echten Herausforderung, wenn sich Nachwuchs ankündigt. 

In unserem Networking-Event möchten wir diskutieren, ob es möglich ist, die Gründung eines Unternehmens mit der Gründung einer Familie zu vereinbaren. Wir beleuchten die Schwierigkeiten, die sich dabei ergeben können, aber auch die Chancen, die die Selbstständigkeit mit sich bringt.

Unsere Gäste Maxime Krämer und Sven Leitner, werden ihre persönlichen Erfahrungen mit uns teilen. Sven, Vater von vier Kindern, hat gemeinsam mit seiner Frau die ‘ForscherFreunde’ gegründet – sie bieten (Ferien)Programme zu Technik und IT für Kinder und Jugendliche an. Maxime Krämer, Schreinermeisterin, hat die Petition ‘Mutterschutz für Alle’ ins Leben gerufen und setzt sich für die Rechte von (werdenden) Müttern im Handwerk ein.

Egal, ob Sie bereits ein Unternehmen führen, selbständig sind oder Ihre eigene Familie gründen möchten – alle sind zum Netzwerken und diskutieren geladen.

Anmeldung unter: Vereinbarkeit.eventbrite.com

Kinder sind herzlich willkommen!

Familienbefragung

Ihre Meinung ist gefragt!

Welche Themen interessieren Familien in Baden-Württemberg, wo finden Sie Informationen und wie können Familien gut unterstützt werden? Das möchte der Landesfamilienrat Baden- Württemberg erfahren. In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Prognos AG hat der Landesfamilienrat dazu eine kurze (ca. 10 Minuten) Umfrage erstellt.

Die Ergebnisse fließen in die Weiterentwicklung der Angebote für Familien in Baden-Württemberg – je mehr Eltern sich beteiligen desto besser, also gerne mitmachen und den Link auch weitergeben!

Hier geht es zur Befragung. Vielen Dank an alle, die mitmachen!

Südkoreanische Delegation zu Besuch

Gestern durften wir eine Delegation aus Südkorea begrüßen, die mehr über unsere Arbeit erfahren wollte.

Warum? Die Geburtenrate in Korea sinkt trotz zahlreicher Investitionen seit 14 Jahren, daher sind die Beamten aus unterschiedlichen Provinzen in Südkorea auf der Suche nach Möglichkeiten und Ideen, der niedrigen Geburtenrate des Landes entgegenzuwirken.

Nachdem die Delegation die Arbeit des Kinderschutzbund Heidelberg e.V. kennengelernt hat, konnten wir unsere Angebote zur Unterstützung von Eltern und Familien zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie vorstellen und darüber berichten, was in Deutschland und speziell in Heidelberg für Familien getan wird.

In einem spannenden Austausch konnten wir anschließend mehr über die Herausforderungen und Lösungsansätze in Südkorea erfahren und wertvolle Impulse mitgeben und nehmen.